Eiszeit: Schwarzes Sesameis

Blog-Event LXIV - Valentinstag kulinarisch (Einsendeschluss 16. Februar 2011)

Alice hat zum Blogevent Valentinstag kulinarisch aufgerufen – und mich erstmal ins grübel (scheint aktuell eine Blogeventkrankheit bei mir zu sein) gebracht. Den von dem ganzen Hype um DEN einen Tag im Jahr, Blumen & Pralinenwerbungen halte ich nicht viel – das letzte Mal fand er glaube ich Beachtung bei der Valentinstagspost während der Schulzeit.

Japan

Und beim Nachdenken viel mir Japan ein, Kirschblüte, total romantisch – und da gab es soo leckeres Eis, perfekt für Verliebte oder auch für Nichtverliebte (dann bleibt nämlich mehr für einen übrig 😉 )

Schwarzes Sesameis

Schwarze Sesampaste

50g schwarzer Sesam
15g gelber Sesam
15g Zucker
100ml Milch

1. Die Sesamkörner in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis sie diesen unverkennbaren Sesamgeruch verströmen. Auskühlen lassen, und fein mahlen (z.B. Mulinette)

 

 

2. In einer Pfanne das Sesammehl mit dem Zucker vermischen, die Milch hinzugeben. Auf mittlerer Stufe alles so lange unter rühren köcheln lassen bis eine dicke Paste entsteht.

schwarze Sesampaste

Schwarzes Sesameis
250ml Milch
25g Zucker
3 El. Schwarze Sesampaste
250ml Sahne

1. In einem Topf die Sesampaste sowie den Zucker unter rühren in der Milch auflösen, langsam erhitzen bis die Masse kocht. Über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

 

 

2. Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Sesammasse ziehen und anschliessend in die Eismaschinen geben.

Das könnte auch noch interessant sein

17 Kommentare

  1. Hallo Tina, das hört sich aber sehr außergewöhnlich an, aber würd ich gern mal kosten 😉 hmm … kann mir gar ned so richtig vorstellen wie das schmecken soll…..

    Danke fürs mitmachen beim Valentinstagsevent.

    Grüßle Alice

  2. Das klingt ähh- interessant.
    Eine Eismaschine gehört zu meinen nächsten Anschaffungen und dann probiere ich das mal aus. Allein um es mal gekostet zu haben.

    • Noch keine Eismaschine? Aber dann ganz schnell eine mit Kompressor anschaffen, ich kann mir gar nicht mehr vorstellen ohne zu „leben“

  3. Wenn ich nur eine Eismaschine hätte, dann würde ich das jetzt sofort nachmachen! Muss ich eben warten, bis ich mal wieder im elterlichen Haus zu besuch bin, und dann auf Mutterns Eismaschine loslegen!

  4. Hmm, das sieht toll aus! Und schwarze Sesampaste ist sowieso eine kleine Köstlichkeit. Kann das Eis auch ohne Eismaschine herstellen? Einfach ins Gefrierfach und Einfrieren? Mit den ayurvedischen Mangoeis mache ich das so….

  5. […] den Tisch 1. Schwarzes Sesam Eis 2. Haselnuss-Feigen-Brot von Frau Küchenlatein […]

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar