Einkaufstipps für den New York Urlaub für Foodies

Ist es uns nicht allen schon über den Weg gelaufen, dieses komische, mulmige Gefühl. Wenn man mit seinem Trolley, der Handtasche und vielleicht Rucksack oder weitere Tasche fürs Handgepäck in der Schlange am Check-in Schalter steht.
Bin ich unter oder über den erlaubten 20 oder 23kg an Freigepäck, und hoffentlich will niemand mein Handgepäck wiegen. So mancher hat das Problem das er zuviel mit in den Urlaub schleppt, bei mir ist es meist das ich zuviel im Urlaub einkaufe. Mit unter 10kg hin – und ganz knapp an der Grenze (des Freigepäcks) zurück.
Einkaufstipps für den New York Urlaub
Und das meiste davon hat was mit Essen zu tun. Von dem 5kg schweren Holzbrett über Holzschüsseln aus Japan oder den Philippinen, frische Mangos für die Eröffnung eines kleinen Supermarktes über den üblichen Zucker- und Teeeinkauf in London. Meine persönlichen Einkaufstipps für den New York Urlaub gibt es daher heute, und noch ein paar Tipps wie ich die Einkäufe sicher nach Deutschland transportiere.

Williams-Sonoma
Ist eindeutig der Mercedes unter den Tipps und ist in New York in fast jedem Viertel zu finden – dazu natürlich auch in weiteren amerikanischen Städten Tolle Präsentation der Ware, mit der Mischung aus gehobenen Lebensmittel (Fertigmischung, Gewürze und co.) und dem kompletten Angebot über Geschirr, Zubehör, Töpfe über Kitchen Aid & co. Einen tollen Bericht gibt es dazu bei Nathalie
Einkaufstipps: All-Clad Töpfe, Nordic WareBackformen und Kitchen Aid Zubehör, meinen neuen Rührer* gebe ich nicht mehr her.

Sure La Table
Der Unterschied zwischen den beiden? Etwas weniger Styling und gefühlt einen Tick günstiger. Dazu eine tolle Auswahl an Backzubehör, was jeden Cupcake Fan oder Kuchenbäckers Herz höher schlagen lässt.
Einkaufstipps: Wilton Spritztüllen, Microplane*Reiben, große Auswahl an Extrakten von Vanille bis über Minze alles dabei

Bath, Bed & Beyond
Selbst in der New Yorker Filiale findet man fast alles was man fürs Bad, Schlafzimmer oder die Küche benötigen könnte, und dort hatte ich endlich Mason Jars in allen Variationen aufgetan. Dazu preislich der günstigste der drei nationalen Ketten.
Einkaufstipps: Tolle Auswahl an Trinkflasche wie z.B. CamelBak*, Mason Jars (Einmachgläser)

Einkaufstipps für den New York Urlaub

Chelsea Market
Der Highline Park ist zwischenzeitlich eine der Sehenswürdigkeiten des Viertels Soho und wer es gut einplant endet fast vor der Tür des Chelsea Markets. Dort findet man gleich zwei meiner Favoriten. Da wäre zum einen eine Filiale von Anthropologie, die neben schöner Kleidung auch eine hinreissende Auswahl an Porzellan, Besteck und Kochbücher haben. Im Chelsea Market befindet sich Bowery Kitchen, Regal über Regal mit allem vom Küchenwecker bis zum Messer. Persönlich war ich etwas enttäuscht, den die Auswahl z.B. an Wilton Spritztüllen war etwas mager.
Einkaufstipps: Mini Latte Schalen bei Anthropologie – wobei es die auch online gibt

Zabar’s
In der Upper West Side befindet sich Zabar’s und liegt wirklich weit weg von jeder Sehenswürdigkeit, aber direkt an der Metrostation der roten Linie! Im Erdgeschoss befinden sich Delikatessen, traumhafte Auswahl an Wurst- und Käsewaren, Gepäck usw. und im Obergeschoss der Albtraum für jede Kreditkarte. Übervolle Regale mit wirklich allem was man sich nur vorstellen kann, auch Ice Pop Formen z.B. im Februar. Bilder gibts bei Nathalie
Einkaufstipps: Im Erdgeschoss sich für ein Picknick eindecken und die Mittagspause bei schönem Wetter im Central Park verbringen.

Fish & Eddy
Überraschend war das Angebot bei Fish & Eddy, mit der besten Auswahl an Porzellan die ich in New York gefunden hatte. Und dem besten Service, den als ich etwas nicht gefunden hatte wurde kurzer Hand bei der Konkurrenz telefonisch nachgefragt – nicht das ich umsonst in der Kälte ein paar Blocks laufen müsste.
Einkaufstipp: Tassen mit der New Yorker Skyline – ein anderes Geschenk aus dem Big Apple

Einkaufstipps für den New York Urlaub

Whole Foods am Columbia Circle
Tolle Auswahl an Lebensmittel mitten in New York, direkt an einer Metro Station. Und man findet wirklich alles, teilweise Bio oder FairTrade. Dazu wer möchte, es gibt auch eine Heisstheke. Wobei die New Yorker Filiale nicht meinen „Lieblingsstore“ in Kensington schlagen kann.

Trader’s Joe
Vor Jahren wurde die Kette von Aldi übernommen, die Filiale unterhalb der 23rd Metrostation war der zentralste Supermarkt den ich gefunden hatte, nicht so gross wie Walmarkt & co. aber ich habe trotzdem alles gefunden was ich wollte – wie Meyer Lemons. Wer zwischen Herbst und Frühling in den USA ist, sollte unbedingt ein paar Kilogramm von dieser umwerfenden Zitronenkreuzung mitnehmen.
Einkaufstipps: Meyer Lemons, gefriergetrocknete Früchte wie Himbeeren oder Erdbeeren, Nutbutter (Sonnenblumenkerne!), Fischdosen – es gibt mehr als Thunfisch!

Adorama
Hat rein gar nichts mit Lebensmittel oder Küchenzubehör zu tun, aber der wohl beste Kamerashop der Welt hat auch hier eine Nennung erwähnt, liegt er in direkter Nähe zu Trader’s Joe und Bed, Bath & Beyond. Es gibt wirklich nichts, was dort nicht zu finden ist. Im Vorfeld auf der Homepage stöbern, sich die Artikelnummern aufschreiben, ein Ticket ziehen und sich die Ware bestellen lassen. Kurze Zeit später taucht sie wie von Zauberhand aus dem riesigen Lager auf, und man kann sich in Ruhe alles anschauen. Die Auswahl an Kamerataschen ist unschlagbar, es gibt von Kelly Moore, über Jo bis hin zu Ona wirklich alles. Aber man muss nur auf die Öffnungszeiten achten, hier gelten andere – Freitag ist z.b. nur bis 16 Uhr geöffnet.
Einkaufstipps: ONA Bags, mein Kamerainlay für die Handtasche oder die Tasche sind den Preis wirklich wert. In Deutschland gibt es nur einen Store der ONA aktuell im Angebot hat.

Und sonst? Eine schöne Auswahl gibt es dazu natürlich noch bei Mecy’s (10% Rabattgutschein bei Vorlage des Reisepasses an der Information), TK Maxx hat auch in den USA einiges im Angebot.

Mein persönlicher Tipp, im Vorfeld bei eurem Hotel anfragen ob sie auch Pakete annehmen und ein paar Tage aufbewahren (die richtige Adressierung gleich mit anfragen) und dann in Ruhe im Internet stöbern und bestellen, teilweise wie auch bei uns deutlich günstiger. Ich konnte einiges nicht in den Shops finden und wenn dann nur nach dem Besuch von einigen. So schnell wie die deutschen Online-Shops sind allerdings die wenigstens, man sollte etwas längere Lieferzeiten einplanen und vorher rechtzeitig bestellen.

Nicht vergessen sollte man das alle Preise in den USA immer ohne Steuer (VAT) ausgewiesen werden, den je nach Bundesstaat kann diese von 0% bis 7% betragen. Es kann also wirklich sinnvoll sein, bei mehreren Stopps zu schauen wo die Steuer am günstigsten ist – bei größeren Anschaffungen eindeutig lohnenswert.

Und wie bekomme ich nun alles heil zurück nach Deutschland?
Zwischenzeitlich habe ich einen faltbaren, stabilen Shopper* neben der Handtasche oder Rucksack (in den passt zum Beispiel das ONA Inlay bzw. Tasche perfekt) als Handgepäck. Perfekt für den schnellen Zugriff auf Pass, Boardingkarte und um die Jacke auf der Hinreise zu verstauen. Auf der Rückreise transportiere ich so z.B. eingekauftes Obst und Gemüse, die Einfuhr nach Deutschland ist übrigens erlaubt und weder Zitronen noch Orangen fallen unter die 100 ml bzw. 1 l Flüssigkeitsregel.
Oder zerbrechliches, wenn ich noch Platz im Handgepäck habe – muss aber nicht sein. Auf der Hinreise verstaue ich gerne die Kleidung in den praktischen Kleidertasche bzw. Packtasche* , T-Shirts oder Blusen aufgerollt sind so perfekt verstaut und man hat dazu noch die Übersicht. Zwischenzeitlich habe ich meist 1x grosse und 2-3 der mittleren mit dabei. Die passen gemeinsam wunderbar in meine Reisetasche mit Rollen.
Auf der Rückreise werden die diversen Einkäufe darin verstaut, somit kann nichts im Koffer hin und her fliegen und beim auspacken habe ich alles mit einem Griff in der Küche zum verstauen. Lebensmittel die auslaufen oder zerbrechen könnten? Die Gläser werden dann in Plastiktüten eingepackt, in die Taschen verpackt und so eingepackt das drumherum eine Schützende Schicht an Kleidung oder co. liegt. Bisher kam alles heil an.

Wichtig beim Einkaufen im Ausland, die Zollgrenze nicht vergessen!

Der Rest meines Koffers war dank einem Besuch im Outlet übrigens gut gefüllt bzw. ich war froh als ich den Koffer noch zubekommen habe!

*Hinweis: Verlinkungen erfolgen im Rahmen des Amazon Partnerprogramms

Das könnte auch noch interessant sein

2 Kommentare

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar