Reiseideen für 2015

Kaum ist das Jahr ein paar Tage alt stürmen sie auf mich ein, die Fragen wohin es mich dieses Jahr auf meinen Reisen den so in die Ferne zieht. Tja, gute Frage – ich weiß es bisher noch nicht.  Es gibt so ein zwei Länder, die ich gerne nächstes Jahr erkunden, erleben möchte. Dazu gehört unter anderem Chile mit der Osterinsel und Pategonien – mancher würde das sein Herzensziel nennen leider passt dafür der Reisemonat Oktober nicht wirklich, und nur der ist für mich passend. Im Chilenischen Winterende/Frühlingsanfang? Ob das so passende ist? Es wird spannend.

Für euch habe ich heute allerdings eine Übersicht, welches Ziel ich euch für welche Jahreszeit ans Herz legen kann  und präsentiere euch meine Reiseideen für 2015 in der Ferne.

Reiseideen für 2015

Südafrika

Das Land hat es mir in 2014 angetan, da ich insbesondere keine Vorstellung davon hatte wie überraschend und vielseitig der Streifen Land zwischen Port Elizabeth und Kapstadt doch sein kann. Traumhafte Sonnenuntergänge, lange einsame Sandstrände, Dünen, eine traumhafte Wellenbrandung – leider nur selten zum schwimmen geeignet- die Tierwelt mit Big Five Safari Möglichkeit und Pinguinen hautnah. Und natürlich einem – sehr gutem Essen, Kaffee und natürlich Wein.
Und daazu für mich die perfekte Mischung aus Aktivurlaub mit Wandern, Biking, Wasserport entlang der Garden Route und etwas Kultur in Kapstadt.

  • Reisedauer: In 2 Wochen wird es etwas knapp von Port Elizabeth nach Kapstadt, allerdings auch das ist machbar. Bequemer reist es sich dagegen in rund 3 Wochen und hat dann auch Zeit für eine Safari.
  • Kosten: Die schwäche des südafrikanischen Rands macht sich positiv bemerkbar,  das Reisen ist aktuell für Europäer sehr günstig, z.b. kostet das Lunchmenü im besten Restaurant Südafrikas (Top 50 der besten Restaurants weltweit) im Oktober 2014 bei rund 45 € ohne Wein.
  • Highlight: Walbeobachtung entlang der Küste in der Walker’s Bay, direkt von den Klippen.
  • Transportmittel: Mietwagen ist Pflicht, am besten mit Automatik wegen dem Linksverkehr.
  • Anreise: Wie wäre es mit einem Gabelflug? Anreise über Kapstadt oder Johannesburg nach Port Elizabeth und zurück von Kapstadt, somit fährt man immer entlang des Meers.
  • Reisezeit: Zwischen Oktober und April, die Walbeobachtungszeit geht allerdings nur bis Mitte/Ende November.

Reiseideen für 2015

Japan

Der Anfang des Bloggens für mich war meine damalige Japanreise im Jahr 2010, ein faszinierendes Land mit einer fast erschlagenden Anzahl von Sehenswürdigkeiten, landschaftlichen Highlights und erst das Essen. Auf der Reise wurde mir erst klar, dass die japanische Küche noch viel mehr zu bieten hat, als nur Sushi.
Allerdings sollte man sich bewusst werden, dass die meisten Japaner zwar englisch in der Schule lernen, aber die Anwendung im täglichen Leben eher nur sparsam erfolgt. Das bestellen in Restaurants wurde bei mir damals zum Abenteuer, was allerdings oft in lustigen Begegnungen führte – und mit Zeichensprache klappt auch dies.

  • Reisedauer: Japan hat eine Menge zu bieten, wobei sich schon in 2 Wochen die Hauptziele Kyoto und Tokio mit einigen Abstechern in die Umgebung erkunden lassen.
  • Kosten: Zwar ist der Wechselkurs nicht so schlecht, allerdings stimmt leider der Ruf das Japan nicht das günstigste Reiseland ist. Wer eher günstige Unterkünfte sucht, sollte sich auch einmal die sogenannten Business Hotels anschauen, wo für verhältnismäßig wenig Geld übernachtet werden kann.
  • Highlight: Für mich war dies eine Nacht im buddistischen Kloster in Kōya-san zu verbringen, mit einer streng vegetarischen Ernährung und der Möglichkeit zur Meditationsstunde und Teilnahme am morgendlichen Gebet. Nicht zu vergessen eine nächtliche Führung über den heiligsten Friedhof des Landes.
  • Transportmittel: Mit dem Railpass für Ausländer lässt sich das Land perfekt bereisen und auch der öffentliche Nahverkehr ist extrem gut ausgebaut. Der Pass muss zwingend vor Einreise nach Japan gekauft werden. Und die japanischen Züge sind extrem pünktlich, bequem und einfach zu nutzen. Einzig fürs Gepäck kann ab und an der Platz etwas knapp werden.
  • Reisezeit: Zwischen Mitte März und Anfang April zieht die Kirschblüte das Land in seinen Bann, es gibt eine „Kirschblüttenvorhersage“,  vor den Tempeln finden sich Street Food Stände und es wird mit Kollegen, Freunde und Familie abends unter den Kirschbäumen gepicknickt. Allerdings is die Natur unberechenbar, eine Garantie für das Erlebnis Kirschblüte gibt es nicht- dazu DIE touristische Reisezeit.
  • Anreise: Erst die Reiseroute überlegen bevor der Flug gebucht wird, wie wäre es mit der Erkundung der Insel mit Hiroshima, den heißen Quellen und Osaka? Oder doch lieber die kleine Route mit Tokio und Kyoto?

Reiseideen für 2015

Philippinen

Eines der überraschendsten Ziele der letzten Jahre war ohne Zweifel die Inseln der Philippinen. Traumhafte Sandstrände, kristallklares Wasser, perfekte Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten, und etwas Stadtfeeling in der Chaosmetropole Manila.Highlights dabei für mich das Schwimmen bzw. Tauchen mit Walhaien – die sanften Riesen der Meere- und die süssesten Mangos der Welt. Wobei die „grünen Mangos“ mit einer scharfen Shrimps Paste auch nicht zu verachten waren.

  • Reisedauer: Die Wege innerhalb der Philippinen sind etwas aufwendiger, daher mein Tipp mind. 10 Tage einzuplanen.
  • Kosten: Für ein asiatisches Land sind die Philippinen vergleichsweise teuer, für ein Abendessen zahlte ich im Juni 2013 rund 10-15 € wobei Street Food dagegen etwas günstiger ist.
  • Highlight: Schwimmen mit den Walheien auf der Insel Cebu im kleinen Dorf Obslo.
  • Transportmittel: Zwischen den Inseln hoppt man am besten mit Schiff und Flugzeug, sonst sind Taxis’s sehr günstig oder das Mieten eines Fahrzeugs mit Fahrer für Ausflüge.
  • Anreise: Die Philippinen bestehen aus über 800 Inseln, die meisten sind entweder per Schiff oder Flugzeug erreichbar. International werden dabei Manila und Cebu angeflogen, auch hier könnte ein Gabelflug sinnvoll sein.
  • Reisezeit: Eigentlich sollte man die Regenzeit meiden, aber der Abstecher nach Cebu – Bohol und Manila Anfang Juni bedeutete gerade einmal einen kurzen Schauer und angenehme Temperaturen von rund 25 bis 30°C und weniger Touristen.

Reiseideen für 2015

USA – New York & Washington

Für ein paar Tage nach New York fliegen? Kein Problem, den die amerikanische Metropole ist in knapp 6-7 Stunden leicht von Deutschland aus zu erreichen und dazu mit dazu idealen Flugzeiten um die Zeit vor Ort perfekt auszureichen. New York mit Shopping, kulinarischen Spots hat einiges zu bieten. An einem Wochenende (von Freitag bis Sonntag) sollte man allerdings die Flucht der Politker aus Washington D.C. für einen Abstecher dorthin nutzen. Mit Amtrak oder Megabus in wenigen Stunden erreichbar, die Hotelpreise sind von Freitag bis Sonntag human und die National Mall mit den Gedenkstädten für ehemalige Präsidenten und Weltkriege sowie erstklassige Museen hat etwas.

  • Reisedauer: Für Washington sollten rund 3 Tage eingeplant werden und in New York kann man von einem bis unendlich vielen Tagen etwas zum beschäftigen finden.
  • Kosten: Der schwache Euro macht die USA Reise momentan etwas teuerer, allerdings lassen sich mit Priceline’s Name your own price die Hotelpreise deutlich reduzieren. In D.C. freut sich die Reisekasse dagegen über die weitgehend kostenlosen Museen.
  • Highlight: Ein morgendlicher Spaziergang durch die National Mall, entlang der Gedenkstätte für den Korea Krieg über das Martin Luther Manmahl und einmal rund um den See.
  • Transportmittel: Öffentlicher Nahverkehr in Washington und New York bzw. mit dem Amtrak in knapp 2 Stunden bis Washington
  • Anreise: Beste Verbindungen nach New York, dabei auf gute Flugzeiten achten (viel vor Ort Zeit bei einer kurzen Reise)
  • Reisezeit: Immer eine Reise Wert, aber auch im Winter ist D.C. sehenwert und vor allem ohne viele Touristen, was die Warteschlangen an den meisten Museen drastisch reduziert. Zur Kirschblütezeit sollte allerdings D.C. gemieden werden, ein absoluter Touristenmagnet.

Ein Kommentar

  1. Liebe Tina,

    ich bin auf Deinem Blog über den Kontakt von der Twitter Party gekommen und bin erst einmal bei diesem Artikel gelanden. Wunderbare Ziele! Vor allem Japan würde mich brennend interessieren, das wäre mein Reisewunschziel Nr. 1. Aber mit einem frisch gebautem Haus muss so eine Reise leider erst einmal warten. Dafür freue ich mich um so mehr, wenn meine Kirschbäume und all den anderen (Magnolien, Azaleen…) blühen werden, ich habe mir nämlich zum neuen Haus ein kleines japanisches Garten angelegt. Oder zumindest so eine Art 😉

    Liebe Grüße, ich werde öfter hier nachschauen!
    Ioana

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar