Cold Brew Iced Coffee

Sommerdrink 2015 – Cold Brew Iced Kaffee

In der Provinz, oder am Fuss der Schwäbischen Alb, zu wohnen hat seine Vorteil – aber auch seine Nachteile. So mancher Trend kommt hier erst an, wenn er schon längt überholt ist. Der Bubble Tea Shop eröffnet als in Berlin die ersten Länden schon wieder schlossen, der nordic Look von Cafe’s ist bisher noch nicht angekommen, und von Sojamilch oder Flat White kann ich nur träumen.

Cold Brew Iced Coffee

Seit letztem Jahr taucht immer wieder ein Wort in meiner Twitter Timeline auf – Cold Brew Coffee. Kalt gebrühter Kaffee? Was soll das den bitte sein, dachte ich mir lange. Bis ich in Potsdam meinen ersten Cold BRew Iced Coffee probierte. Und es um mich geschehen war. Genauso muss „kalter Kaffee“ für mich schmecken. Stark, aber nicht bitter. Eiskalt, aber nicht verwässert.

Kaffee und ich war lange keine Liebesgeschichte. Jahrelang enttäuschte ich meine Oma, als ich bei der Sonntäglichen Kaffeetafel auf den Kaffee verzichtet, klassischer Filterkaffee. Selbst bei Besprechungen fiel ich auf, handelt es sich beim Kaffeetrinken in den Pausen oder bei Besprechungen um ein festes Ritual des Bankeralltags. Aber selbst als die Vollautomaten in die Kaffeeküchen einzogen, reizte er mich nicht. Stark, am liebsten Espresso, aber nicht bitter.

Cold Brew Iced Coffee

Zum Schluss musste ich ans Ende der Welt – oder in das Reich der Hobbits- reisen um mich wieder in Kaffee zu verlieben. Kaffeebohnen aus kleinen Röstereien, Flat White mit Farn oder Herz, oder in der langsamen Methode mit Filter. Eine hohe Kunst für sich. Und so langsam fand auch Kaffee seinen Weg in das Blog, ob als Milchkaffee-Eis oder als Caffe Freddo

Und mit Cold Brew Iced Coffee schliesst sich für mich der Kreis, meine Nespressomaschine schicke ich diesen Sommer in Urlaub. Von der kleinen Kaffeerösterei der Region lasse ich mir frischen Kaffee in „French Press“ stärke mahlen – die 250 g Packung reicht für eine große Flasche Cold Brew Coffee und der wiederum für rund 2 Wochen, bei meinem geringen Kaffeeverbrauch.

In New York wird Cold Brew Coffee zwischenzeitlich in fast allen Cafe’s verkauft, sogar in Flaschen abgefüllt hat der Kaffee seinen Weg in die Shops gefunden. Darauf bin ich schon gespannt, und bei meinem kurzen Stop Over in der Stadt die nie schläft, werde ich die extra Koffeinstärkung auch benötigen!

Cold Brew Iced Coffee

Cold Brew Iced Coffee
Write a review
Print
Zutaten
  1. 200 g gemahlener Kaffee (für "French Press"
  2. 1 l Wasser, hier stilles Wasser
  3. Kaffeefilter oder Küchenpapier
  4. Eiswürfel
  5. Milch
Zubereitung
  1. Für den Cold Brew Kaffee den gemahlenen Kaffee in eine Wasserkaraffe oder großes Glas (volumen mind 2 l) füllen. Langsam mit dem Wasser aufgießen, mit Frischhaltefolie luftdichtverschließen.
  2. Nun für 16-24 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Ein feines Sieb auf einen 1 l Meßbecher setzten, den Kaffee das erste Mal durch das Sieb gießn. Die Karaffe und das Sieb ausspülen, bis kein Kaffeesatz mehr verbleibt, den Kaffee zurück in die Karaffe füllen. Nun entweder einen Kaffeefilter oder Küchenpapier in das Sieb legen, erneut den Kaffee durch das Sieb gießen. Nun in eine steriele 0,75 ml Flasche füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  3. Für den Iced Coffee Eiswürfel in ein Glas geben, mit dem Cold Brew Coffee aufgießen und je nach gewünschter Stärke etwas kaltes Wasser oder Milch hinzugeben.
Hinweis
  1. Der Cold Brew Coffee ist im Kühlschrank rund 2 Wochen haltbar.
Reiseblog Foodblog Lunch For One http://www.lunchforone.de/blog/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein