Macau zur Weihnachtszeit

Macau zur Weihnachtszeit

Einer der schönen Seiten unseres Globus ist, dass es wenn es bei uns kalt und stürmisch ist, die andere Globusseite dem Sommerhöhepunkt entgegen fiebert. Die ehemalige portugiesische Kolonie Macau, und seit 1999 Sonderverwaltungszone von China, liegt zwar nicht wirklich auf der anderen Globusseite – der November und Dezember gehört aber zu den besten Reisezeiten des Jahres.

Macau zur Weihnachtszeit-19Verabschiedete ich mich von Deutschland beim ersten Schneefall des Jahres, stieg ich in Macau bei rund 24°C früh morgens von der Fähre, die dicke Winterjacke im Koffer verstaut, Sonnenbrille im Haar und dick mit Sonnencreme eingeschmiert. Hallo Sommer!

Macau zur Weihnachtszeit-2Auf den ersten Blick erschien Macau der perfekte Ort für alle die jenigen zu sein, die vor den ersten Weihnachtsmärkten, Glühwein und Weihnachtsliedern flüchten. Und sind wir ehrlich, mit Weihnachtsstimmung rechnete ich in China auch nicht wirklich.
Immerhin verliebte ich mich vor Jahren in Peking in die buddhistischen Tempel, schleppte zwei Buddhafiguren durch halb Peking und Shanghai.

Und plötzlich steht man auf dem Senado Square und Blick auf ein Meer von Weihnachtssterne, Weihnachtsfiguren und –sterne und den perfekten geschmückten Weihnachtsbaum. Und für eine Sekunde fragte ich mich, ist das jetzt Disney World oder eine Shopping Mall im Casino?

Macau zur Weihnachtszeit-15

Mit den weiß, gelb und rosaangestrichenen Kolonialhäusern rund um den Platz, dem strahlend blauen Himmel, und dem wellig verlegten Mosakiboden könnte beides zu treffen oder bin ich vielleicht doch nicht in Macau und stattdessen in Lissabon gelandet?

Der Teil von Macau, der auch gerne als das Las Vegas von Asien bezeichnet wird, und die Landschaft mit Hochhäusern dominiert, ist in dem Moment ganz weit weg und vergessen.

Macau zur Weihnachtszeit-11Dafür taucht man in eine Welt zwischen alter Kolonialmacht und einem China ohne Kulturrevolution ein. Da steht das älteste europäische Theater Asiens mit mintgrüner Fassade dem Jesuitenstift und der St. Augustine’s Kirche gegenüber. Und kaum dreh ich mich um, sehe ich ein typisches chinesisches Strassenbild vor mir. Kleine Strassen, Wäsche die vor den Fenstern hängt, Klimaanlagen an den Fassaden und das unverkennbare Geräusch von Mopeds.

Macau zur Weihnachtszeit-22Und vor fast jeder Kirche findet sich eine Krippe, auf fast jedem Platz hat sich der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten ausgebreitet. Selbst für Weihnachtsplätzchen ist quasi gesorgt, und manchmal sollte man sich auf die chinesischen Touristen verlassen. Man sieht sie mit riesigen Taschen der Koi Kei Bäckerei durch die Strassen ziehen. Ist die Stadt doch für ihre Mandelplätzchen berühmt. Und nach etwas Suche findet man auch noch die Bäckerei, wo von Hand die Plätzchen in die Form gepresst werden und über Kohle gebacken werden.

Macau zur Weihnachtszeit-27Mehr von Macau und den kulinarischen Highlights folgt im Januar.

Dieser Beitrag ist Teil des Reisebloggeradvents – morgen geht es auf einem anderen Blog weiter! Lasst euch überraschen.

Hinweis
Die Reise nach Macau wurde durch Unterstützung des Tourismusbüro Macau ermöglicht. 

6 Kommentare

  1. Oh…da werden Urlaubserinnerungen wach! Auch Macau war ich vor einem Monat auch! Allerdings nur für einen Tag, unser „Basislager“ war Hongkong. Auf jeden Fall ein sehr schöner Beitrag!!!!!
    LG, Karin

    • Da seit ihr nicht die einzigen, die für einen Tag mit der Fähre nach Macau flüchten. Persönlich war ich überrascht, wie viel die Stadt zu bieten hat. LG Tina

  2. Ich war 2010 das letzte Mal in Macao. Damals war es aber noch nicht weihnachtlich, es war Oktober. Spannend war die Reise trotzdem. Der Besuch dieser sTadt lässt sich ja wunderbar mit Hongkong verbinden. 🙂

  3. Haha, wie genial! 😀
    Wir sind bisher auf immer zur Weihnachtszeit geflüchtet (zu kalt!), aber hübsche Weihnachtsdekoration hat schon was. Ich finde dieser Kontrast in einem Land immer besonders spannend und zeigt, dass es dort mehr gibt als nur Casinos. 😉
    Liebe Grüße
    Christina

    • Muss gestehen ich war dann doch auch überrascht, über diese Flut an Weihnachtsdeko. Und ja hat mehr als nur Casinos zu bieten und so tolle Küche. LG Tina

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein