Kirschkuchen mit Schokolade

Kirschkuchen mit Schokolade – schnell & einfach

Die Zeit verfliegt im Dezember immer besonders schnell, die besinnliche Weihnachtszeit ist irgendwie gefühlt bei mir alles andere als besinnlich. Und irgendwie war es letztes Jahr noch viel schlimmer als sonst. Alle guten Vorsätze, dieses Jahr alles anders zu machen, flogen da irgendwie aus dem Fenster.

Kirschkuchen mit Schokolade via lunchforone.deDas Menü zur Einladung der Familie am 1. Weihnachtsfeiertag lange im vorraus planen? Am 22. schrieb ich den Einkaufszettel. Die Geschenke aus der Küche verbloggen? Sind für 2016 fotografiert. Einen Kuchen für die Familien-Kaffeetafel backen? Puh da überlegte ich ganz schön lange. Und ganz ehrlich hatte ich mir mit der Aussage, dass ich doch einen Kuchen mitbringen könnte, ganz schön was eingebrockt.

Einen Kuchen, den man 2 Tage vorher backen könnte? Fehlanzeige. Am Tag davor? Musste ich ja das Menü kochen und abends noch lange in der Küche stehen? Ne, darauf hatte ich keine Lust. Durch Zufall bin ich dann bei Pinterst auf Eva’s Kirschkuchen gestossen.

Kirschkuchen mit Schokolade via lunchforone.deEine übersichtliche Zutatenliste, leicht zu backen und schnell. Perfekt oder? Er schmeckte dann auch vorzüglich, die zuviel gekauften Mandel aus der Weihnachtsbäckerei sind nun auch verbraucht und es war nicht das letzte Mal, dass der Kirschkuchen mit Schokolade auf dem Tisch landete.

Ach, und eigentlich hätte es gar keinen zweiten Kuchen am 2. Weihnachtsfeiertag benötigt. Und ich habe jetzt eine riesen große Packung Semmelbrösel im Vorratschrank.

4.0 from 2 reviews
Kirschkuchen mit Schokolade
 
Author:
Zutaten:
  • 140 g Butter, weich
  • 120 g Zucker, braun
  • ¼ TL Salz
  • 4 Eier, Klasse M
  • 100 g Schokolade, 70% Kakao-Anteil
  • 50 g Semmelbrösel
  • 150 g Mandeln, gemahlen
  • 1 Glas SchattenmorellenKirschen
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und eine Springform (26 cm Durchmesser) zuerst einfetten, dann mit Paniermehl den Rand sowie Boden ausstreuen.
  2. Das Glas Kirschen öffnen, den Saft weggiessen und die Kirschen gut abtropfen lassen. Schokolade grob reiben.
  3. Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Im Anschluss Eigelb mit der weichen Butter, Zucker sowie Salz schaumig rühren. Mandeln mit Semmelbrösel vermischen und gemeinsam mit der Schokolade unter die Eiermasse heben.
  4. Zum Schluss den Eischnee auf 2 Etappen vorsichtig unterheben und den Teig in die Springform füllen. Kirschen auf dem Teig verteilen und den Kuchen für rund 55-60 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen.
  5. Zum Servieren mit Puderzucker bestreuuen.

 

Das könnte auch noch interessant sein

2 Kommentare

  1. In der Tat steht die Kombi Schoko-Kirsch als Kuchen bei mir auch hoch im Kurs. Kirschen im Glas sind immer zu bekommen und – ja – eine komfortable, weil schnelle Alternative zu frischem Obst. Man(n) hat auch nicht immer Lust darauf erstmal Obst in eine verarbeitungsfähige Form zu bringen.
    Kleine Anregung zum vorhandenen Kirschsaft: nicht wegschütten, sondern ihn mit etwas Stärke als schnelle Glasur verwenden. Zur kalten Jahreszeit passend erhitze ich den Saft mit Gewürzen wie z.B. Zimtstange, etwas Sternanis und Nelke, lasse das Ganze ca. 20 Minuten durchziehen, entferne die Gewürze wieder und binde den Saft mit Stärke. Gibt eine prima Glasur mit zusätzlichen Aromen ab.
    Und lässt sich sogar prima einfrieren. So ist immer mal wieder ein „Notfall-Viertel“ im Eisfach 😉

  2. Diese Kuchenvariante steht derzeit hoch in meiner Gunst. Trotz meiner Abneigung gegen reichliche Verwendung von Schokolade in Gebäck. Aber Kirsche u. Schokolade harmoniert einfach prima.
    Kleine Empfehlung meinerseits ist die Verwendung des Kirschsafts. Statt einfach wegzuschütten, lässt sich daraus eine prima Glasur machen.
    Also Kirschsaft auffangen, etwas Gewürze (in der kalten Jahreszeit favorisiere ich Zimtstange, ein paar Nelken und etwas Sternanis) nach persönlichem Geschmack zugeben, erhitzen und mit den Gewürzen ca. 20 Minuten ziehen lassen. Gewürze entfernen und mit Stärke binden.
    Den noch warmen Kuchen überziehen und abkühlen lassen. Der Kuchen lässt sich auch mit der Glasur prima einfrieren. So findet sich immer mal ein „Notfallviertel“ im Tiefkühlfach.

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar

Rate this recipe: