{Weihnachtsmenü} Rinderbraten mit Cranberrysauce

Rinderbraten mit Cranberrysauce – das perfekte Hauptgericht

Eins muss ich gestehen, es gibt für mich nichts schlimmeres als wenn bei Einladungen zum Essen der Gastgeber mehr Zeit in der Küche als mit mir als Gast verbringt. Daher suche ich mir eigentlich fast immer Menübestandteile aus, die sich am Vortag fast vollständig zubereiten lassen, und dann nur noch kurz erwärmt werden muss, oder die Beilagen noch kurz gezaubert werden müssen.

Rinderbraten mit Cranberrysauce

Daher lässt sich das Hauptgericht meines Weihnachtsmenüs auch fast vollständig vorbereiten, den Rinderbraten mit Cranberrysauce kann man bequem am Vortag in den Backofen schieben und sich dann z.B. um den Hausputz kümmern oder die erneute Wiederholung von „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ anschauen.

Oder falls der Rinderbraten nichts für euch ist, wie wäre es mit weiteren Ideen fürs Weihnachtsmenü aus über 5 Jahre bloggen – mit meinen Tipps fürs entspannte Weihnachtsmenü. 

Rinderbraten mit Cranberrysauce
 
Author:
Zutaten:
  • 750 g Rinderbraten
  • Meersalz, gemahlenen Pfeffer
  • 1 El. Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • ¼ Stange Lauch
  • 1 Stück Sellerie (ca. 5x5 cm große)
  • ¼ Bund Blattpetersilie
  • 450 ml Rinderfond
  • 250 ml Rotwein
  • 2 Beutel Glühweingewürz
  • Öl zum anbraten
  • Butter
  • Für die Canberra Sauce:
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Stange Zimt
  • 250g Cranberries (frisch)
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 120°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. Das Rindfleisch von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel schälen, vierteln. Karotte, Sellerie und Lauch waschen und in grobe Stücke zerkleinern.
  3. In einem ofenfesten Bräter (falls nicht vorhanden Pfanne) das Öl erhitzen und das Rindfleisch rundum scharf anbraten. Fleisch anschliessend herausnehmen. Die Zwiebel sowie das restliche Gemüse mit dem Tomatenmark anrösten, mit Rotwein und Rinderfond ablöschen. Die Beutel Glühweingewürz hinzugeben und das Fleisch einsetzten.
  4. Ohne Deckel das Fleisch für rund 3 Stunden garen, jeweils stündlich mit Flüssigkeit übergiesen.
  5. Nach der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen, das Fleisch in Folie wickeln und für 10 Minuten ruhen lassen.
  6. IN der Zwischenzeit den Saucenfond durch ein Sieb streichen und ein reduzieren lassen. Abschmecken und mit kalter Butter andicken. Das Fleisch in Schneiden schneiden.
  7. Für die Canberra Sauce:
  8. Für die Cranberry Sauce den Zucker in einem Topf schmelzen lassen bis er sich bernsteinfarbend verfärbt, dann mit Rotwein ablöschen (Achtung Spritzgefahr) und die Zimtstange hinzugeben. Alles so lange auf niedriger Stufe köcheln lassen bis die Masse leicht eingekocht ist. Die Cranberrys waschen und nur kurz im Sirup erhitzen. Zimtstange entfernen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: