Negroni {Cocktailliebe}

Negroni – der Klassiker

Man kennt es aus dem Italien Urlaub, da kann man vom lokalen Wein nicht genug bekommen, aber nimmt man sich eine Flasche mit nach Hause dann fehlt irgendwas. Vermutlich werde ich für immer den Negroni mit Australien verbinden. Mit den ersten Frühlingstagen entlang der Küste von Westaustralien, dem Blick über den Nationalpark in Tasmanien und wo als nächstes Land die Antarktis auf einen wartet.

Negroni via lunchforone

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir erst in Australien der Negroni über den Weg gelaufen ist. Man kommt daran einfach nicht vorbei. Gleich am ersten Tag in Perth fand sich der fertig gemischte Negroni- von der lokalen Destillerie- in Flaschen abgefüllt in der kleinen Küchenecke der Hotellounge.

Negroni

Ohne Zweifel hat das Ginfieber auch den 5. Kontinent erwischt, überfall finden sich kleine Destillerien oder die Whiskey Produzenten haben erkannt, dass sich mit Gin der Bargeldfluss aufrecht erhalten lässt, während man den Whiskey in seinen Fässern reifen lässt. Der Negroni ist diese perfekte Mischung aus Gin, dem bitteren Campari und etwas süsserem Vermonth. Man benötigt nicht viel dafür, keinen Cocktailshaker. Es reicht ein normales Glas. Dazu wie in Tasmanien frische Austern und fertig ist das Picknick auf australisch.

Ich freue mich schon auf den Sommer, wenn ich auf meinen Balkon mit einem Glas Negroni den Blick über das Tal schweifen lasse und ein klein wenig mich wie in Australien fühlen darf.

Negroni via lunchforone

Negroni
 
Author:
Zutaten:
  • 30 ml Campari
  • 30 ml süsser Wermuth (Vermonth z.B. Cocchi Vermouth di Torino)
  • 30 ml Gin
  • Eiswürfel
  • Orangenschale
Zubereitung:
  1. Eiswürfel in ein Glas füllen, Campari, Wermuth und Gin hinzugeben. Umrühren und mit einer Orangenschale garnieren.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: