Buttermilchwaffeln mit frischen Beeren

Buttermilchwaffeln mit frischen Beeren – nicht nur zum Frühstück ein Hit

Schon seit ein paar Wochen hat das lange Warten auf frische Erdbeeren aus der Region ein Ende – für mich das eindeutige Zeichen, dass die langen Sommernächte, faule Wochenenden auf dem Balkon und der Sommer vor der Tür stehen.

Den sind wir ganz offen und ehrlich, die am Vortrag frisch gepflückten Früchte aus dem Remstal oder selber vom Erdbeerfeld gepflückt, schmecken einfach um längen besser, als alles was aus dem Ausland importiert wird. Bei wenig Früchten fällt es mir so sehr auf wie bei den Erdbeeren. Sie sind klein, aromatisch, süss und einfach nur unbeschreiblich lecker.

Buttermilchwaffeln mit frischen Beeren via lunchforone-2

Ob pur, mit etwas Joghurt oder – meine aktueller Lieblingssnack- mit selbstgerechtem Lemon Card. Und schwups ist die Pappschale leer. Wie gut das es noch ein paar Wochen frischen Nachschub gibt. Und so lange koche ich mich durch diverse Erdbeerrezepte, wie diese Buttermilchwaffeln mit frischen Erdbeeren.

Zwar hatte ich keine Buttermilch im Haus, aber dank der neu entdeckten Cocktailliebe immer ein paar frische Zitronen (oder doch eher für den Lemon Curd?) oder Limetten, und somit ist auch die Buttermilch quasi fast selber hergestellt.

Die warmen Waffeln mit einem Klecks Eis, griechischem Joghurt und ganz vielen Beeren, und weil es einfach besser schmeckt, kanadischem Ahornsiurp geniessen. Geht auch an einem heißen Tag in einer Dachgeschosswohnung.

Buttermilchwaffeln mit frischen Beeren via lunchforone

5.0 from 1 reviews
Buttermilchwaffeln mit frischen Beeren
 
Author:
Zutaten:
  • 175 g Mehl, Typ 405
  • 100 g Puderzucker
  • Prise Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 125 g weiche Butter
  • 2 Eier, Klasse L
  • 125 ml Milch (hier: Mandelmilch)
  • 1 Tl. Vanilleessenz
  • 1 Tl. Zitronensaft
  • Kokosnussöl oder Butter zum ausbacken
  • Frische Beeren nach Wahl
  • Geschlagene Schlagsahne oder Vanilleeis
  • Ahornsirup, Puderzucker zum bestäuben
Zubereitung:
  1. Das Mehl mit dem Zucker, Salz sowie Backpulver vermischen. Die Eier, weiche Butter sowie Milch und Zitronensaft hinzufügen und mit der Küchenmaschine oder Handrührer verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  2. Die Waffeln nach Anleitung des Herstellers des Waffeleisens herausbacken. Für meine kleinen Waffeln habe ich jeweils eine kleine Saucenkeller mittig in das Brüsseler Waffeleisen geben, was ich vorher mit etwas Kokosnussöl einfettet habe. Auf mittlerer Stufe rund 3-5 Minuten gebacken.
  3. Die Waffeln lassen sich kurzfristig im Backofen (100°C Ober-Unterhitze) warm halten, zum Servieren etwas Vanilleeis oder geschlagene Sahne, frische gewaschene Beeren sowie Ahornsirup über die Waffel geben.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: