Dan Bing – taiwanesisches Frühstück

Dang Bin – Taiwanesischen Frühstück

Mittlerweile scheine nicht nur ich das gemütliche, ausgeblichen Frühstück zu lieben. Das örtliche Backhaus platzt am Wochenende -zum Frühstücksbuffet- fast aus allen nähten, jedes Café in der Stadt und im Umkreis bietet diverse Frühstücksplatten an.

taiwanesisches Frühstück via lunchforone

Allerdings ganz offen und ehrlich so unter uns, für ein paar Scheiben Wurst & Käse, eine Auswahl an Brötchen und Croissants, Marmelade und co. und vielleicht noch frischem Obst mit Joghurt und Müsli, verlasse ich ungern am Wochenende die Wohnung, und zahle ein Vermögen dafür.

Da vermisse ich die tollen Frühstücksangebote im Ausland – traumhafte Kombinationen aus Eier, Brot, herzhaften Waffeln & co. – und ziehe die Pfanne aus dem Schrank und zaubere eben lieber mein eigenes Frühstück.

taiwanesisches Frühstück via lunchforone

Der reisetechnischen Abstechen nach Taiwan fehlt zwar noch, wenn man von einem Transitaufenthalt im Taipeh Flughafen absieht, aber die Küche und die Landschaft vom Flug in Richtung Philippinen hat mich fasziniert.

Ein ersten Eindruck liefert Dang Bang, ein taiwanesisches Frühstück das köstlich schmeckt weshalb mein Teller eindeutig zu schnell leer war. Das Rezept liest sich im Moment etwas kompliziert, nach dem zweiten hat man den Dreh aber schnell raus. Ausprobieren und geniessen!

Dan Bing
 
Author:
Zutaten:
  • 60 g Mehl, Typ 405
  • 2 Tl. Maisstärke z.B. Mondamin
  • 240 ml Wasser
  • Öl zum ausbacken (hier: Kokosnussöl)
  • 3 Eier, Klasse L
  • Meersalz, frischer Pfeffer
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • ½ Tl. Seasamöl
  • 2 Tl. Soyasauce
  • 1 Tl. Reisessig
  • 1 Tl. Fischsauce
  • Chiliöl bzw. Seasamöl
Zubereitung:
  1. Für den Teig das Mehl mit der Maisstärke sowie dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Für 10 minuten stehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Je ein Ei in eine Tasse aufschlagen, verquirlen und mit Meersalz sowie Pfeffer würzen, ein paar Tropfen Seasamöl hinzugeben und ⅓ der der Frühlingszwiebeln.
  3. Für die Sauce die Soyasauce, Reisessig, Fischsauce vermischen und mit Chiliöl oder Seasamöl abschmecken.
  4. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen, und ein Schöpfer (hier 120 ml) des Teiges hineingeben und verteilen, bis ein dünner Crepe entsteht. Auf mittlerer Stufe für 2-3 Minuten braten, bis die Unterseite leicht gebräunt ist. Mit einem Pfannenwender vorsichtig vom Boden lösen und wenden.
  5. Das verquirlte Ei vorsichtig auf die Oberseite geben und mit einem Teigschaber auf der Oberfläche verteilen. Für weitere 2-3 Minuten braten, zum Schluss erneut umdrehen und auf der Eiseite für 30 Sekunden braten.
  6. Auf einen Teller gleiten lassen und sofort aufrollen, kurz warten und dann in rund 5 cm lange Scheiben schneiden. Mit dem restlichen Teig gleichfalls verfahren.
  7. Zum Servieren mit etwas der Sauce bestreuen.

 

Das könnte auch noch interessant sein

Kein Kommentar

Was meinst du dazu? Hinterlasse einen Kommentar

Rate this recipe: