Bayrische Creme mit Feigen

Bayrische Creme mit Feigen – ein perfektes Herbstdessert

Nun ist er also hier – der Spätsommer oder doch lieber der Vorbote des Herbst? Endlich begrüßt morgens auf der Fahrt ins Büro das Morgenrot mich wieder, ich darf mich in die dicke Strickjacke und dicken Schal kuscheln und abends wartet die große Tasse Tee auf mich. Wie habe ich dich vermisst Herbst!

Bayrische Creme mit Feigen via @lunchforone

So langsam beginnen sich hier am Fusse der Schwäbischen Alb auch die ersten Bäume sich zu verfärben, noch ein paar kalte Nächte und traumhafte Sonnentage wie am Wochenende und die volle Pracht könnte vielleicht schon am langen Wochenende vor der Tür stehen. Mit dem Einzug des Herbstes beginnt auch die Zeit der frischen Feigen.

Bayrische Creme mit Feigen via @lunchforone

Meine Lieblingsfeigen stammen dabei vom italienischen Gemüse & Obsthändler auf dem lokalen Wochenmarkt. Bei den reifen Feigen konnte ich am Wochenende nicht nein sagen, ein Teil wanderte in einen herbstlichen Salat und der Rest durfte ein Bad in Portwein geniessen.

Bayrische Creme mit Feigen-2Bayrische Creme mit Feigen via @lunchforone

Bei Desserts liebe ich alles was sich schnell vorbereiten lässt – wie Bayrische Creme mit Feigen. Ein Klassiker unter den Rezepten ist die Bayrische Creme und schon viel zu lange nicht mehr ausprobiert – dabei ist sie doch so vielseitig. Anstelle der Feigen mit frischen Beeren, oder Pflaumen, Pfirsich. Eigentlich ist die Bayrische Creme mit allem Kombinierbar.

Bayrische Creme mit Feigen
 
Author:
Zutaten:
  • Für die Bayrische Creme:
  • 3 Blatt Gelatine
  • 250 ml Schlagsahne
  • ½ Vanilleschote
  • 2 Eigelb, Klasse L
  • 100 g Puderzucker, gesiebt
  • 125 ml Milch, mind. 3,5%
  • Eiswürfel für Eisbad
  • Für die Feigen:
  • 2 Feigen, reif
  • 2 El. brauner Zucker
  • 200 ml Portwein
Zubereitung:
  1. Die Gelatineblätter in einer kleinen Schüssel mit kaltem Wasser einweichen (gem. Anleitung auf der Packung). Schlagsahne steif schlagen und kalt stellen.
  2. Die Vanilleschote halbieren und das Mark entfernen, zur Milch in einen kleinen Topf geben. Diese erhitzen.
  3. In einem kleinen Topf Wasser zum kochen bringen, den Topf so wählen das eine Metallschüssel für ein Wasserbad drauf gesetzt werden kann.
  4. In der Zwischenzeit in eben dieser Schüssel das Eigelb mit dem Puderzucker schaumig rühren.
  5. Nun die heiße Milch unter ständigem rühren zum Eigelb-Zuckergemisch giessen.
  6. Nun die Schüssel auf den Topf mit heißem Wasser stellen und als Wasserbad weiterrühren, bis eine zähflüssige Masse entstanden ist.
  7. Erst jetzt die Gelatine ausdrücken und nach und nach darunter geben, rühren bis sich diese vollständige aufgelöst hat.
  8. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen, und über einem Eisbad kaltrührend. Zum Schluss die Sahne unterheben. In kleine Gläser (mit etwas freiem Platz für die Feigen) oder in Fröschen füllen. Übernacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  9. Für die Feigen den Zucker in einem Topf zum schmelzen bringen, mit Portwein ablöschen und leicht einkochen lassen. Nun die gewaschenen Feigen hinzugeben und mit der Flüssigkeit übergiessen. Für 10 Minuten auf kleiner Stufe unter gelegentlichem wenden ziehen lassen.
  10. Zum Anrichten etwas des eingedickten Portweins auf die Bayrische Creme geben, die Feigen vierteln oder in Scheiben schneiden und drauf setzen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: