Lemon Curd Kekse

Lemon Curd Kekse – Resteverwertung deluxe

ist dieser Frühling nicht wunderschön? In den letzten drei Tagen haben sich schlagartig die ersten Blüten gezeigt, als ob die Bäume und Sträucher nur auf die ersten Sonnenstrahlen gewartet hätten. Die Vögel können gar nicht mehr aufhören kund zu tun, dass auch sie den Weg aus dem Winterdomizil zurück gefunden haben.

Lemon Curd Cookies via lunchforone

Und da darf natürlich auch etwas Farbe auf dem Teller nicht fehlen. Egal wann man einen Blick in meinen Kühlschrank wirft, ob Juni, Dezember oder März, man wird dabei immer eines finden – ein Glas Lemon Curd. Egal ob als Brotaufstrich, um Joghurt oder Quark aufzupeppen oder mit frischen Beeren.

Lemon Curd Kekse via lunchforone

Besonders seit ich die Variante im Vitamix entdeckt habe, nutze ich die Herstellung von Lemon Curd gerne um zuviel gekaufte Eier -natürlich rechtzeitig- und Zitronen zu verwerten, insbesondere letzte halten leider nie besonders lange bei mir, bevor sie schlecht werden.

Und ab und zu koche ich auch einfach zuviel Lemon Curd und frage mich dann, was nun? Die Lemon Curd Kekse waren dafür die perfekte Rettung – eindeutig meine neuen Favoriten nach diesen Schokoladenkekse. Und verströmen sie nicht absolutes Frühlingsfeeling mit der intensiven Farbe?

Lemon Curd Kekse via lunchforone

Lemon Curd Kekse
 
Author:
Zutaten:
  • 200 g Mehl, Typ 405
  • 60 g Buchweizen Mehl
  • ½ Tl. Meersalz, fein gemahlen
  • ½ Tl. Backsoda
  • ½ Tl. Cream of Tatar
  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 100 g Zucker
  • 40 g Puderzucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Ei
  • ½ Tl. Zitronensaft
  • ½ Tl. Vanilleextrakt
  • ½ Glas Lemon Curd
Zubereitung:
  1. Den Lemon Curd herstellen. Den Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  2. In einer Schüssel die beiden Mehlsorten mit dem Meersalz, Backsoda und Cream of Tatar vermischen und auflockern.
  3. In einer weiteren Schüssel die Butter mit dem Zucker sowie Puderzucker schaumig schlagen. Anschließend das Öl sowie Ei, Zitronensaft und hinzufügen und verrühren. Anschliessend den Mehlmix hinzufügen und zu einem weichen Teig verarbeiten.
  4. Eine Mini Muffin Form ausbuttern und mit Teigkugeln (hier mit Teigaustecher ½ Tl.) füllen, für 8-10 Minuten backen. Mit dem Ende eines Holzlöffels eine kleine Mulde in den Keks machen und mit einem Tl. Lemon Curd füllen.
  5. Für weitere 4-6 Minuten backen, aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Den Rand der Cookies ggf. mit etwas Puderzucker bestäuben.
  6. Mit dem restlichen Teig unverändert verfahren.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: