Runder Hefezopf – Challah als Brot

Runder Hefezopf – Flechten einmal anders

Zwar war es diese Jahr kein wirklich langer oder harter Winter, aber ich merke gerade wie ich mich nach Sonnenschein, satten Farben und wärmeren Temperaturen sehne. Oder den ersten italienischen Erdbeeren bzw. dem deutschen Spargel – die Spargelbuden stehen bei uns zwischenzeitlich auch schon.

runder Hefezopf via lunchforone

Ein Zeichen das es dringend Zeit für Abwechslung wird? Den auch bei meinem sonst so geliebten Porridge in jeglicher Variante fehlt mir momentan so richtig die Lust darauf. Vielleicht liegt es hier an der fehlenden Auswahl von frischem Obst?

runder Hefezopf via lunchforone

Aus diesem Grund gab es mal wieder Kuchen zum Frühstück oder viel mehr ein runder Hefezopf. Als Grundrezept habe ich den bereits getesteten Challah Teig verwendet, wobei ich den Zucker durch Dattelsirup – Resteverwertung aus Israel- ersetzt habe und erstaunt über das gute Ergebnis war.

Zwar nicht ohne Zucker aber vielleicht einen Tick weniger ungesund als weisser Zucker? Auf die Idee zum runden Hefezopf hat mich eines der vielen YouTube Tutorials zum Flechten von Challah’s gebracht – und ganz offen und ehrlich, der runde Hefezopf war deutlich leichter als der sechs-strangige von vor ein paar Jahren.

Weitere Rezepte mit Hefe findet ihr hier mit Hefezopf mit Schokoladenfüllung, oder Hefekranz aus New Orleans bzw. Challah mit Safran

Weltbester Hefezopf - Challah als Brot
 
Author:
Zutaten:
  • 250 ml Wasser (heiss)
  • 70 g Zucker (alternativ 50 g Dattelsirup)
  • 1 Pkt. Trockenhefe
  • 1 Tl. Salz
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 600 g Mehl, Typ 405
  • 1 Eigelb
  • 1 El. Wasser
  • Nigella samen (echter Schwarzkümmel)
Zubereitung:
  1. Den Zucker (oder den Dattelsirup) mit Salz in ein eine Rührschüssel geben und das heiße Wasser darüber giessen und umrühren. Etwas warten bis sich das Wasser auf handwarm abgekühlt hat, dann die Trockenhefe hinzugeben. Erneut umrühren und so lange warten, bis diese sich vollständig aufgelöst hat. Nun die Eier hinzugeben, umrühren und das Öl langsam hinzufügen.
  2. Vom Mehl 500 g hinzufügen und mit der Küchenmaschine für 10 Minuten (Stufe 2 KitchenAid) kneten, bis ein elastischer Teig ensteht. Das restliche Mehl auf ein Backbrett geben, und den Teig dazugeben – erneut kneten. In eine geölte Schüssel geben, und zugedeckt (hier: Duschhaube) so lange gehen lassen bis er sich verdoppelt hat (ca. 1-2 Std.)
  3. Teig abschlagen und erneut für 30 Min. gehen lassen. Dann in 4 gleichmässige Stücke teilen und zu gleichmäßig dicken und langen Stränge rollen. Zu einem runden Zopf flechten (Anleitung hierzu z.B. bei youtube) und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech eine Stunde gehen lassen. Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  4. Eigelb mit Wasser verrühren und den Zopf damit bestreichen, mit den Nigellasamen bestreuen. Für 30 Minuten backen, evtl. nach 20 Min. abdecken.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: