Hilfe- wie werde ich Herr des Rezept Chaos?

 

 

Was für ein Schlag am frühen morgen. Da wollte ich vorhin noch kurz die ausgelesenen Zeitschriften bzw. Zeitung aufräumen, was im Falle der Kochzeitschrift die nicht-ordnungsgemäße Ablage in meiner Zeitschriften-Schublade im Wohnzimmer (und die ist gross) bedeutete.

Leider hatte mein Gehirn wohl schon vergessen das ich bereits letzte Woche einen kleinen Kampf ausfechten musste, um die Schublade a) zu öffnen und b) wieder zuzukriegen.

Tja und nun ist sie eindeutig zu voll! Nur was mach ich jetzt mit den Zeitschriften, in dem Chaos find ich ja auch niee auch nur ein Rezept das mich interessieren könnte, es bleibt also

– alle ungesehen entsorgen
– interessante Rezepte fein säuberlich heraustrennen bzw. auschneiden, im Rezeptordner ablegen und sortieren (das wäre dann nr. 5)
– abtippen und irgendwo im PC Nirvana speichern
– das ganze ganz schnell wieder vergessen und schublade nr. 2 anfangen
(hoffen das 1-3 über nacht Meinzelmännchen erledigen)

Daher meine Frage: Wie handhabt ihr das Zeitschriften und Rezeptchaos??

Teile diesen Beitrag

5 Kommentare

    • Einscannen wäre natürlich die Lösung- wenn ich einen hätte.
      Die software schau ich mir mal an
      Danke

  1. Rezepte die ich z.B. hier finde kopiere ich mir in ein digitales Kochbuch.
    Ich bin mit dem hier recht glücklich:
    http://www.mal-was-anderes.de/de/kochbuch

    Einzelne Rezepte aus Zeitschriften fotografiere ich nur und lege sie auf den PC in einen Ordner.

    Themenhefte stehen in einer alten Weinkiste in der Küche.

    Ausdrucke die ich dann zum Kochen brauche habe sind in Hängemappen in einer Hängemappenbox. Nicht so schön wie Ordner, aber leichter zu handhaben.

    LG
    Anne

    • Danke Anne, das fotografieren klingt nach ner guten Idee.
      Sollte das Wetter so schlecht heute bleiben, werde ich das mal in Angriff nehmen.

  2. Inzwischen mache ich meist 1.: Ungesehen entsorgen… :-)

    Es ist einfach zu viel!!! Die meisten Rezepte findet man auch irgendwo im Netz, entweder in den Publikationen der Zeitschriften oder jemand hat sich schon mal die Mühe gemacht, das Rezept einzuscannen oder abzutippen.

    Wenn ich etwas unbedingt nachmachen möchte, scanne ich es ein oder tippe es ab und packe es in die gleiche Rezeptverwaltung, die Ulrike und viele andere auch nutzen: http://www.rezkonv.de/software/rksuite/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein