Viva la France – Creme Caramel mit gerösteten Kakifrüchte

13ter mediterraner Kochevent - Frankreich - tobias kocht! - 10.10.2010-10.11.2010

Bereits der 13. Blogevent bei Tobias steht vor der Tür, diesma dreht es sich um Frankreich.

Für viele ein leichtes Thema, aber nur bedingt für mich. Offen gestanden, ich bin kein Fan von Frankreich. An zwei Urlaube als Kind kann ich mich nahezu nicht erinnern, als jemand der in der Schule Sprachen gehasst hat (und mitterweile weitgehend auf englisch Bücher liest), war auch klar dass als viertes Hauptfach nur Mensch und Umwelt (=kochen & nähen) in Frage kommt.

Und in den letzten Jahren habe ich erfolgreich sämtiche Frankreich besuche vermieden, bis ich plötzlich 2008 im Dezember für 2 Tage nach Paris musste. Wunderschöne Stadt, überraschend freundliche Franzosen, die plötzlich sogar bereit waren englisch oder deutsch zu sprechen. Zufall? Ausnahme?

Hoffen wir es mal, und vielleicht geht es auch für mich einmal nach Frankreich in Urlaub.

Für die aktuelle Runde wollte ich etwas köstliches, aber doch einfaches ausprobieren. Den auch ich hatte die Vorurteile von vielen Zutaten, lange Zubereitung, kompliziert für französische Küche im Kopf. Bei Jamie’s Does Kochbuch über seine Reise quer durch Europa wurde ich fündig – Creme Caramel mit gerösteten Kaki.

Gelingt sicher, geht schnell und schmeckt dazu noch himmlisch, bei ganz schlichten Zutaten.

Creme Caramel

Creme Caramel mit gerösteten Kakis
nach Jamie Oliver

für 6 Personen

500ml 3,5% Milch
60g Zucker
1/2 Vanillestange
2 Eier (Größe M)
2 Eigelb (Größe M)
100ml Wasser
190g Zucker
etwas Butter

4 Kakis
4 gehäufte Tl. Brauner Zucker
100ml Brandy

1. Den Ofen auf 150°C vorheizen. Bei 6 Souffleförmchen den Boden einbuttern.
In einem kleinen Topf die Milch und den Zucker auf kleiner Stufe erhitzen. Das Vanillemark aus der Schote kratzen, mit der halbierten Schote zur Masse geben. Sobad die Milch zu kochen anfängt, auf die Seite ziehen. Abkühlen lassen.

2. Für das Karamel in einer beschichteten Pfanne das Wasser mit dem Zucker auf mitterer Stufe erhitzen, so lange bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Ab und zu die Pfanne schwenken, nicht umrühren! Erst dann bei höchster Stufe zum kochen bringen, so lange köcheln lassen bis sich die Farbe von weiss zum typischen karamelton wandelt (auch hier nicht umrühren, und die Masse ist sehr heiss). Sofort in die Souffleförmchen füllen. Für 5 min. ruhen lassen.

3. Die Eier und das Eigelb schaumig schlagen, die Milchmasse durch ein Sieb dazugiessen. Alles gut verrühren. Erneut durch ein Sieb in ein anderes Gefäss giessen. In die Souffleförmchen füllen. Diese in eine Aufflaufform stellen, diese bis zur Hälfte der Souffleförmchen mit kochendem Wasser auffüllen.
In der mittlerer Schiene für 40 min. im Ofen backen. Vollständig auskühlen lassen und für mind. 5 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen (besser über Nacht)

4. Am nächsten Tag den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Kakis waschen, schälen und achteln. In eine Aufflaufform geben, mit dem Zucker bestreuen und den Brandy darüber giessen. Kurz alles gut durchmischen, und anschliessend für 20 min. in den Ofen geben, bis sie eine leicht gebräunte Farbe angenommen haben.

5. Die Souffleförmchen für 30 Sekunden in heisses Wasser stellen, sofort in einen tiefen Teller stürzen und mit den Kakischeiben garnieren, etwas von der Brandy-Zucker-Masse darüber geben.

4 Kommentare

    • Ja, genau sie bleiben schön weich. Finde die Kombi aus warum und kalt einfach perfekt und der Geschmack der Kakis ergänzt wunderbar die Creme

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein