Parmesanwaffeln

Winterzeit = Waffelzeit?
Vermutlich ja, wenn man sich die Schlangen vor den Waffelnbuden auf den diversen Weihnachtsmärkten anschaut. Man ist halberfrohren, muss aber mindestens einen Handschuh zum Essen ausziehen, somit verbrennt man sich die kalten Pfödchen (und die Zunge), der Puderzucker verteilt sich auf der Winterjacke, den Handschuhen, während man sich eine ruhige Ecke (die Chance im Lotto zu gewinnen ist höher) sucht.

Vermutlich der Grund warum ich jahrelang der Anschaffung eines Waffeleisens widerstanden habe, noch so ein Gerät das nur im Schrank liegt? Nachdem ich aber 2010 eindeutig in das Jahr der Küchen-Neuzugänge umbennenen sollte, zog natürlich auch ein Waffeleisen ein. Bereut habe ich den Kauf auf keinen Fall, besonders nicht als die Parmesanwaffeln gebacken wurden.

Knusprig und doch weich, warm mit Salat – ein Traum.

Parmeesanwaffeln

Parmesanwaffeln
für 4 Stück

100g Butter
1 Pr. Salz
2 Eier (Klasse M)
80g Polentagriess
80g Mehl
½ Tl. Backpulver
4 El Wasser
80 g frisch geriebenen Parmesankäse

1. Die Butter mit den Eiern schaumig rühren, Salz sowie den Polentagriess hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, abwechselnd mit etwas Wasser unterrühren. Zum Schluss den Parmesan hinzugeben. Die Masse sollte flüssig sein, evtl. noch etwas Wasser hinzugeben (oder Mehl falls zu flüssig).

2. Den Teig 30 min. ruhen lassen, Backofen auf 80°C vorheizen.

3. Waffeleisen einschalten, sobald es aufgeheizt ist, einmalig mit flüssigem Butterschmalz fetten. Nacheinander die Waffeln herausbacken. Backzeit bis sie knusprig und braun sind.

4. Die gebackenen Waffeln im Backofen warm halten, unverzüglich servieren.

(Wer möchte kann noch fein gewürfelten Speck in einer Pfanne kross anbraten und zu den Waffeln servieren)

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

Comments are closed.