Schokoladenbiskuit (Grundrezept)

Gerade über Weihnachten ist mir augefallen, wie unterschiedlich die Einschätzung von Schwierigkeitsgraden der diversen Teigarten gesehen wird. Für meine Tante ist der Biskuitboden das höchste, für mich ein Kinderspiel, im Gegensatz zu Hefeteigen.

Oder ob es daran liegt, das Biskuitboden einer der wenigen Dinge (neben Pizzateig) ist, den ich immer noch genauso zubereite wie man es mir  in der Realschule (man lernt also doch was fürs Leben auf der Schulbank) zeigte?

Oder einfach nur daran, das ich es viel zu oft eben genau den Klassischen sowie Schokoladenbiskuit gebacken habe, und sogar das Rezept im Schlaf kenne? Das Rezept stammt von meiner Oma, leicht Östterreichisch von ihrer Nachbarin angehaucht.

Biskuit

Biskuit II

Schokoladenbiskuit

6 Eier (Klasse L)
100g Zucker
1 El. Vanillezucker
3 El. Wasser
1 Pr. Salz
80g Mehl
60g Mondamin
40g Kakaopulver

1. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen, den Boden einer 26er Springform mit Backpapier oder Pergamentpapier auskleiden. Der Rand muss komplett freibleiben.

2. Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Wasser sowie 60g Zucker und Vanillezucker auf höchster Stufe für 5 min. schlagen (es sollte wie Creme bzw. Pudding aussehen). Das Eiweiss steif schlagen, die Prise Salz sowie den Zucker einrieseln lassen sobald es „fluffig“ aussieht.

3. Mehl mit Mondamin und Kakao mischen. Das Eiweiß auf die Eiermasse heben, die Mehlmischung darüber sieben. Alles locker und vorsichtig unterheben.

4. In die Springform füllen und sofort backen. Die Backzeit beträgt 35 min.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein