Pancake Day 2011 – Sveler (norwegische Pfannkuchen)

Nicht nur im Rheinland tobt der Karneval auch hier im Süden gibt es so manche Fasnets Hochburg – leider wohne ich mitten in einer. Somit jagt ein Faschingsball, der typische gombiger doschdig, Umzüge inkl. Tannen & Strohman sowie der traditonell schwäbischen Guggenmusik um schliesslich mit dem Aschermittwoch zu enden. Aber nun bin ich nun eher ein Faschingsmuffel, dennoch gibt es einen Grund das ich mich auf den Faschingsdienstag freue – Pancake Day oder auch Shrove Tuesday genannt.

Nun ist bekanntlich alles vorbei an Aschermittwoch und für einige beginnt die 7 wöchige Fastenzeit. Auch ich hab mich jahrelang in dem Verzicht geübt, mal war es Schokolade oder Wein, oder die Packung Chips. Und genau dafür zur Einstimmung dient der Pancake Day, historisch gesehen auch Fat Tuesday genannt, um nochmal „so richtig zuzuschlagen“. Heute dreht sich hauptsächlich in Großbritannien, Irland sowie Kanada an dem Tag alles um Pfannkuchen, egal ob pur, mit Nutella & Banane, Bitterorange oder Marmite (wovon man nur abraten kann) oder ähnliches, dazu gibt es dann noch je nach Region „Pancake races“.

Dieses Jahr gibt es im Hause Lunch for one die leckeren norwegischen Pfannkuchen – Sveler. Pfluffig, dick, kein Vergleich zu Crepes (die natürlich auch gerne genossen werden. Hier kombiniert mit den noch aus Schweden mitgebrachten Beerenmischung, die leicht herb schmecken, aber die perfekte Kombination darstellen.

Sveler

Somit der perfekte Einstieg in die 7 wöchige Fastenzeit, für mich persönlich habe ich mit entschlossen dieses Jahr auf nichts zu verzichten (Heilfasten fand bereits im Februar statt) sondern mir täglich wieder eine halbe Stunde „ICH-Zeit“ zu gönnen, und die in Japan kennengelernte Meditation wieder zu praktizieren. Spontan würde ich sagen, die Schokolade aufzugeben wäre vermutlich leichter gewesen. Und es hat zwar nicht direkt was mit dem Thema Verzicht zu tun, aber es ist ein sehr schöner Einstieg als Tradition daher mein Beitrag für Julia’s Blogevent Verzicht mit Genuss

Gefüllte Sveler
für 4 Pfannkuchen

1 Ei Klasse M
30g Zucker
1 Pr. Salz
1 Tl. Vanilleextrakt
1/2 Tl. Hirschhornsalz
300ml Kefir
125g Mehl

Füllung
125g Quark
50g Saure Sahne
75g 3,5% Joghurt
1 Tl. Zucker
getrockente Beeren oder ähnliches nach belieben

1. Das Hirschornsalz in etwas Kefir auflösen. Ei mit dem Zucker schaumig rühren, den Vanilleextrakt hinzugeben. Langsam den Kefir zugeben, Salz und nach und nach das Mehl unterrühren. Zum Schluss das in Kefir aufgelöste Hirschornsalz. Für 30 min. ruhen lassen.

2. Für die Füllung den Quark mit dem Zucker sowie der Sauren Sahne und dem Joghurt verrühren.

3. Eine beschichtete Pfanne erhitzen (Stufe 5 von 9 bei Induktion) und ohne jedliches Fett die Pfannkuchen backen, der Teig sollte leichte Blasen werfen bevor er gewendet (oder geworfen) wird. Im Backofen (80°C) warm halten.

4. Mit der Quarkmasse füllen (aufrollen, als Dreieck falten,..) mit den Beeren bestreuuen – sofort servieren.

Teile diesen Beitrag

7 Kommentare

  1. Warum ist eigentlich der pancakesday am internationalen Frauentag? ;)
    Vielleicht damit wir es heute in der Küche einfacher haben?

    Mein Heilfasten steht für Mitte März an, ich habe 2 Jahre ausgesetzt, es wird also höchste Zeit!

    • Bestimmt wurde deshalb Ostern dieses Jahr so spät vom Papst gelegt ;)
      Viel Glück beim Heilfasten, bei mir war es dieses Jahr so leicht wie noch nie zuvor, war selbst überrascht

  2. So macht Fasten Spaß! Kommt unbedingt auf meine Liste für die Schokoladen-freie Zeit. Irgendwie muss der Süßhunger ja ausgetrickst werden :) Danke für’s Mitmachen!

  3. Für mich beginnt morgen die Süßkram-freie Zeit :) Zählen Pancakes da auch dazu… *grübel*

    • Also wenn es nach meiner Definition von Süssigkeiten geht, nicht – zählen sie doch als eigenes Gericht. Auch wikipedia stufft diese als Eierspeise ein.

Comments are closed.