Jahresrückblick 2011

Eigentlich wie jedes Jahr – sämtliche TV Sender haben den Jahresrückblick 2011 bereits Mitte Dezember abgearbeitet und noch so einiges verpasst.
Als Blogger ist man dann doch flexibler, wer die WordPress Funktionen kennt, schreibt einfach vor und ergänzt dann vielleicht noch kurz vor publish Termin;)

Und was war das für ein Jahr?

Dieses Mal eine anderer Art – meine persönlichen Top 3:

Auf den Tisch
1. Schwarzes Sesam Eis
2. Haselnuss-Feigen-Brot von Frau Küchenlatein
3.Kalbsbäckchen

Neu in die Küche
1. Kitchen Aid Blender, hätte jetzt keiner von KA sein müssen, aber endlich einer der auch Frappuccino’s, Smoothies & co. zaubern kann
2. Kitchen Aid, lange damit geliebäugelt und dann einfach zugeschlagen
3. Slowcooker oder auch Crockpot, einfach abends einfüllen und morgens ist das Mittagessen fertig. Pünktlich um ins Büro mitzunehmen.

Neu im Bücherregal
1. Genussvoll Vegetarisch von Yotam Ottolenghi
2. Geschenkideen aus der Küche von Nicole Stich
3. Good Food: 101 Best ever Curries von Sarah Cook

Neu im Kühlschrank
1. Ziegenkäse – noch bei der Frischkäseschiene aber in 2012 folgen bestimmt auch die richtigen
2. Fonds selbstgemacht – mein erster selbstgemachter Fond, und sooo leicht
3. Ochsenschwanz – noch nie ausprobiert, vom Geschmack im Slowcooker begeistert

Food on Tour
1. Kalte, dicke Pfannkuchen abends, morgens und mittags ohne Zucker oder Marmelade…dafür mit Blick auf den Mount Everest
2. Sushi Tasting Menu in London bei Sushi of Shiori, Fokus aufs Essen und nicht auf das Umfeld
3. Frühstück im Kensington Garden, mit einer Box voller Köstlichkeiten von Ottolenghi

Die kleinen Helfer
1. Pinterest, endlich eine online Pinwand für alle Fundstücke online. Bei mir gerne Rezepte für die lange nachkochliste
2. Evernote, der kleine Notizblock online, oder als App für iphone & ipad
3. Ipad, endlich meine Lieblingszeitschriften aus Übersee bezahlbar verfügbar, klein & praktisch auf Reisen

Unvergessliche Momente 2011
1. Die letzten erhältlichen Chips (=Pommes) um 23 Uhr, vor Fett triefend, mit ganz viel Ketchup nach 4 Stunden Konzert & 36 Stunden Wartezeit.
2. Mit einer Tasse Masala Tee (=Chai Tee), ipad & Wlan, auf einer 300 Jahren alten Pagode sitzend das Marktreiben in Kathmandu, Nepal beobachten.
3. Drinnen wärmer als draussen (solange die Sonne scheint), mit heisser Wasserflasche und diversen Kleiderschichten ins Bett kriechen und versuchen zu vergessen das es nur 2°C im Raum hat…und das für 5 Nächte.

Was wohl 2012 so bereit hält? Wenn wir bekanntlich dem Maya Kalender Glauben schenken sollen, geht am 21.12.2012 nix mehr. Also entweder die Welt gibt es nicht mehr, die Währungsunion wird zerschlagen, oder die Mayas haben einfach einen neuen Kalender im anschluss begonnen.

Lassen wir uns einfach überraschen, was 2012 so alles für uns bereit hält.

Auf alle Fälle wünsche ich euch ALLEN schonmal A guads neis Johr

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar

  1. regelmässige Leser haben vieles mitbekommen, aber doch nicht alles ;-)
    ein gutes neus Jahr wünscht Dir Robert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein