Pochierte Eier mit Rotweinbutter

Asche über mein Haupt. Das Rezept schlummert schon seit Wochen, nein Monaten in meinem „Foodblooger-Bilder-Ordner“ und wurde bisher immer übersehen.
Dabei hat das Rezept es eindeutig nicht verdient, auch wenn das „Mälzer & Witzigmann“ Kochbuch nicht zu meinen Lieblingskochbücher gehört, die Eiergerichte sind Spitze.

Das Pochierte Ei ist keine Ausnahme, es war dazu noch mein erstes. Allerdings habe ich mich dann doch eher an die Anleitung von Jamie Oliver mit der Kelle gehalten. Andere schwören auf die Frischhaltefolie (Tasse mit Frischhaltefolie auskleiden, Ei darin aufschlagen, Frischhaltefolie zu einem kleinen Beutel zubinden, ins nicht mehr kochende Wasser legen).

Egal nach welcher Art – ausprobieren.

P1070439

Pochierte Eier mit Rotweinbutter
für 4 Personen nach Mälzer & Witzigmann

300ml Rotwein
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
2 El kalte Butter
2 kleine Zwiebeln
1 EL Olivenöl
4 Scheiben Schwarzwälder Schinken
4 Scheiben Brot (Hier Knäckebrot)
8 EL Weissweinessig
4 Eier (Klasse M)

1. Rotwein in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Hitze auf etwas 80ml einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Vom Herd nehmen und 2 EL kalte Butter unterrühren.

2. Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Schinken in einer Pfanne knusprig braten. Olivenöl erhitzen, die Zwiebel unter rühren goldbraun braten.

3. In einem grossen Topf Wasser mit Weissweinessig aufkochen lassen, herunterschalten (Induktionsherd 3 von 9), Eier in einer Suppenkelle einzeln aufschlagen. Kelle ins Wasser halten und sobald das Ei stockt aus der Kelle gleiten lassen. Unter vorsichtigem Wenden ca. 2 min. pochieren.

5. Pocheriert Ei auf dem Brot anrichten, mit Zwiebeln, Speck und der Rotweinbutter beträufeln.

2 Kommentare

  1. Habe zu erst das Bild gesehen und gedacht, dass sieht ja nach einer leckeren Nachspeisse aus.

    Das Buch habe ich auch. Habe aber noch nichts draus gekocht.

    Habe noch eine andere Version für die pochierten Eier. Das Wasser dazu mach ich genau so wie du. Dann mach ich einen Strudel. Also das Wasser ganz schnell drehen lassen und dann einfach das Ei aufschlagen und ins Wasser geben. Hat super geklappt.

    LG Benjamin

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein