On Tour: Kennt ihr schon airbnb?

Da dauert es doch glatt bis ins Jahr 2008 bis jemand auf die Idee gekommen ist, eine Plattform für die Vermittlung von Zimmer, Wohnungen, Gemeinschaftszimmern und Häusern (bestimmt auch Hausboote) zu entwicklen und aufzuziehen.

Natürlich auch hier wieder ein Start Up aus den USA, passenderweise mit Sitz im Silicon Valley. Nach noch nicht mal vier Jahren wurden mehr als zehn Millionen Übernachtungen über die Plattform gebucht.

Persönlich ist mir diese erst Anfang 2012 aufgefallen, obwohl schon seit ein paar Monaten länger massive Werbung im Netz dafür betrieben wurde…ob es an dem 2. Platz bei den Reiseweltmeisterschaften für Deutschland liegt?

Als bekennende Hostel (=Jugendherberge) gängerin klingt die Idee von airbnb verlockend, so mit fortschreitendem Alter, in den meisten Fällen teile ich mir hier die Wohnung mit meinem Gastgeber. Zwar ein privates Zimmer fürs schlafen, ich teile mir jedoch Bad/WC, Küche & Wohnzimmer. Letztere beiden sind je abhängig vom Gastgeber.

Meine Erfahrungen? Nach 3 Buchungen in Budapest, München, Frankfurt -hiervon eine Wohnung – nur positives zu berichten.

airbnb(München – Privatzimmer (ohne Küchenbenutzung) für 27 € pro Nacht / Person – direkt in der Stadt)

Keine Abweichungen von Bildern & Beschreibung. Sehr nette, flexible Gastgeber, die auch gerne mit Tipps zur Seite standen oder wie bei Julian in Frankfurt mit „Fühl dich ganz wie zu Hause“ zur Nutzung von Milch & Teevorräten einlud.

Für mich der größte Pluspunkt gegenüber der Hotelübernachtung, die Chance eine Küche zu benützen. Schnell zum Frühstück Porridge oder Müsli, Abends noch schnell ne Tasse Tee (in deutschen Hotelzimmern immer noch keine Wasserkocher auffindbar).

Nachteil, die kurzfristige Absage durch den Gastgeber, oft muss eine Alternative für die Kofferaufbewahrung bei früher / später Abreise gefunden werden.

Werde ich wieder bei airbnb buchen? Bestimmt! Für den Trip nach New York? Eher nein, die Preise für private amerikansiche Zimmer scheinen die von Hotels fast schon zu übersteigen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde nicht von airbnb gesponsert oder beauftragt!

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar

  1. Ich kenn jetzt schon so viele Leute, die davon schwärmen. Für meinen nächsten Städtetripp schau ich glaub ich auch mal auf der Seite…

Comments are closed.