Hinter den Kulissen – Februar bis Mai

In den letzten drei Monaten war es etwas ruhiger auf dem Blog, facebook und instagram. Ab und an hat einen einfach der Alltag mehr im Griff als man es möchte, und so ging es mir. Ein Pendel zwischen chaotischen Bürowochen, mit Wochenenden unterwegs so dass sich nicht nur der Bügelkorb in meiner Wohnung zum Mount Everest anwuchs. Da waren dann Foodworkshop, Spätzle Barcamp in der schwäbischen Landeshautpstadt, die Reisemesse ITB an einem Tag, ein spontaner Trip nach Grado und eine überraschende brandenburgische Landeshauptstadt mit Potsdam.

Hinter den Kulissen

Aber so langsam kehrt, bevor es im Juni wieder los geht, die Ruhe ein. Die Feiertage zu Hause halfen auch, zwar sind Feiertage und Brückentage wunderschön was die Optimierung von Urlaubstagen angeht. Aber so ein fauler Tag, mit Buch oder netflix hat auch was. Oder ein Supper Club im Kreis von Foodblogger Kollegen bei der bezaubernden Ylva am Ostersamtag?

Und mit der Ruhe kehrte auch die Lust zurück. Lust auf tägliches Yoga, der aktiven Auszeit vom Alltag und dem Lärm, der das Pendeln zur Arbeit mit dem Bus so mit sich bringt, oder der Büroalltag in einem Großraumbüro. Abschalten für mich, mein Gehirn und die Sinne. Am Feiertag gestern schaffte ich es sogar das erste Mal nach fast fünf Jahren wieder zu meditieren. Umgeben vom rauschen der Blätter und dem Summen der Hummeln und Bienen auf meinem Balkon. Das war hoffentlich nicht das letzte Mal.

Hinter den Kulissen

Und zurück ist auch wieder die Lust am Bloggen, am Reisen, wieder persönlicher bloggen. Ob es im Juni damit klappt? Wir werden sehen.

Was fiel mir in den letzten Monaten sonst noch so auf:

  • Das ZDF berichtete in Frontal21 über Schleichwerbung bei Bloggern,youtubern und instagrammer. Leider kein Einzelfall. Daher der Hinweis in eigner Sache, werde ich für Artikel bezahlt sind diese mit Anzeige gekennzeichnet,bei Produktstellungen (die von mir voll versteuert werden), Einladungen oder Unterstützungen bei Vor Ort Recherchen jeweils den Hinweis darauf am Artikelende. In den wenigsten Fällen werde ich für Pressereisen bezahlt (als Entschädigung für den Arbeitsaufwand) dann erfolgte die Kennzeichnung mit „im Auftrag von“.
  • Zu dem angeblich besten Burger New Yorks habe ich es bisher nicht geschafft, aber vielleicht sollte ich einfach Deb’s Rezept für den Shake Shake Buger nachkochen?
  • Nicht nur Elefanten sind von Wilderei bedroht, bedeutend gefährlicher steht es um die Nashörner in Afrika und insbesondere um die im Krüger Nationalpark. Bei der BBC dreht es sich um die Entwicklung und Eroberung der Welt durch diese bezaubernden und faszinierenden Tiere.
  • Leben in der Provinz hat Vor und Nachteile, wie die vergebliche Suche nach Rucola oder Radiesschenkresse. Ich fand keine, nicht beim Gärtner noch im Bioladen. Bei amazon* wurde ich schließlich fündig, und züchte seit April jede Woche Kresse. Ein Traum, und wenn sie mir sogar gelingt sagt das alles?
  • Falls es über Siebenschläfer heiß wird, könnte diese Rezeptsammlung von Katha die nächsten sechs Wochen unverzichtbar werden.

Blogvorstellung
Den charmanten Konsta durfte ich in Helsinki im Januar kennenlernen, dem Eichhörnchen Flüsterer. Er bereichert meinen instagram Feed mit umwerfenden Tierbilern. Und wer kann da schon nein sagen, daher unbedingt folgen!

Schönes Wochenende!

null

Teile diesen Beitrag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein