Kürbis Curry

Auch wenn die Temperaturen in den letzten Tagen alles nur nicht herbstlich waren (nachdem bereits krokusse blühen), so langsam wird mein Speiseplan immer mehr herbstlich. Ausserdem wer kann schon nein sagen, wenn der Bauer in der Nähe ein komplettes Angebot an leckeren Kürbis hat? Auch Single-freundlich mit Stückangeboten.

Eines meiner Lieblingsherbstgerichte (und mehrmals nachgekocht) ist Kürbis-Curry. Zum ersten Mal habe ich das ganze bei Wagamama (eine japanische Restaurantkette) in London probiert, es war Liebe auf den ersten Blick!

Ich wandle meistens das Gemüse neben dem Kürbis ab, je nachdem was ich gerade im Supermarkt finde, es schmeckt auch toll mit Süsskartoffeln.

Kürbis Curry

Kürbis-Curry
für 4 Portionen

1 Butternut Kürbis
handvoll Bohnen bzw. Zuckerschoten
2 kleine Zucchini
2 Frühlingszwiebel
4 Tl. Rote Thai Curry Paste
400ml Kokosmilch

Das Gemüse waschen, die Zucchini je nach Große längs halbieren und dann in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, die Zuckerschotten halbieren. Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und in 1cm dicke Scheiben schneiden, erst dann schälen und die Scheiben halbieren. Frühlingszwiebel fein schneiden.

In einem Topf die Curry Paste erhitzten, sie sollte köcheln. Nun das Gemüse (bis auf die Frühlingszwiebeln) zugeben, alles gut verrühren und kurz anbraten lassen. Mit der Hälfte der Kokosmilch ablöschen, die Hitze reduzieren und ca. 10-15 min. köcheln lassen.
Kurz vor Ende die restliche Kokosmilch sowie die Frühlingszwiebeln hinzugeben, erneut für 5 min. kochen lassen. Abschmecken, evtl. noch etwas von der Curry Paste bzw. etwas Salz hinzugeben.

Mit Reis servieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein