Nutella-Orangenkuchen

Einer meiner kleinen Laster ist die Liebe zu dieser Schokoladen-Haselnuss-Creme, die leider in so unverschämt grossen kleinen Gläsern verkauft wird. Was lag daher naher als die Reste eines Glases für den Sonntagskuchen zu opfern.
Nachdem in den letzten Wochen bereits beim Zorra ’s Kochtopf sowie Ulrike von Küchenlatain tolle Orangenkuchen verbloggt wurden, dachte ich die Kombi könnte doch auch was werden.

Orangenkuchen

Wie man sieht, blieb mir nur ein Bild vom Kuchen in der Küche, die Meute Verwandschaft hatte sich auf den Kuchen gestürzt, und liesen nur noch Krümel übrig.

PS: Und bei den Einträgen zum Thema Backen fällt mir gerade auf das ich den Blog auch gut Baking for One getauft haben könnte – ich verspreche Besserung.

Nutella-Orangenkuchen
für 1 Gugelhupfform

4 Eier
200g Zucker
200g Butter
200ml frisch gepresster Orangensaft
abgeriebene Schale einer Bio-Orange
2 El. Nutella
30g Kakaopulver
300g Mehl
1 P. Backpulver
1 Prise gemahlener Kardamon
1 Prise gemahlene Muskatblüte
1 Prise gemahlener Nelken

gemahlene Nüsse für die Form

Für die Glasur
75g Puderzucker
etwas Orangensaft

1. Die Eier trennen, das Eiweiss steif schlagen. Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, so das eine dicke Masse entsteht. Die Eigelb einzeln nach und nach hinzugeben. Nutella unterrühren. Anschliessend den Orangensaft sowie die abgeriebene Orangenschale hinzufügen, zu einer homogenen Masse verrühren.

2. Mehl mit dem Backpulver, Kakao (sieben) und Gewürzen mischen. Nach und nach unter die Masse heben, ganz zum Schluss vorsichtig das Eiweiss unterheben.

3. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform einfetten und mit den gemahlenen Nüssen (gerne Mandeln oder Haselnüsse) bestreuen. Den Teig hineingeben, darauf achten das keine Luftblasen entstehen. Ca. 40 Minuten backen.

4. Den Puderzucker sieben, soviel Orangensaft hinzugeben, das eine eher dünnflüssige Masse entsteht.

5. Kuchen für ca. 10 min. in der Form auskühlen lassen, anschliessend auf ein Kuchengitter stürzen und mit dem Guss beträufeln, so dass dieser eher einzieht.

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare

    • Beim bloggen viel mir auf, das es sich das Rezept auch perfekt als Marmorkuchen geeignet hätte – scheint nach einem weiteren Versuch zu rufen

  1. […] This post was mentioned on Twitter by Küchenblogs F-O-M, lunchforone. lunchforone said: Sonntagskuchen: Nutella-Orangenkuchen: http://wp.me/pUYLm-6J […]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein