Eierlikör Cupcakes

Seitdem ich in London den ersten Cupcake gegessen habe, find ich das ganze Thema recht interessant. So für unter die Woche ist mir allerdings der Aufwand für Cupcakes zuviel, da geniesse ich lieber ein Stück Torte oder Kuchen.
Aber wenn der Schwabe mal wieder „Eindruck schinden“ möchte, eignen sich Cupcakes perfekt dafür.

Auf dem Backbuchmarkt hat sich seit einigen Jahren auch einiges getan, eines der ersten Bücher stammte von Katharina Saheicha und Stefanie Bartsch, die jetzt mit ihrem neuen Buch Cupcakes, für die schönste Fenste des Jahres genau dafür die richtigen Ideen liefern.

Mir wurde freundlicherweise ein Exemplar vom Jacoby & Stuart Verlag zur Verfügung gestellt.

Ganz offen gestanden, hätte ich es mir wohl bei den Titelbilden nicht unbedingt gekauft. Meiner persönlichen Meinung nach, sind es nicht die besten Bilder die dafür gewählt wurden und hätten mich eher abgeschreckt. Dies zieht sich auch durch das gesamte Konzept des Buches, die Bilder und Hintergründe ziehen sehr auf den „amerikanischen Kitsch“. Und eines der größten Mankos für mich ist immer, wenn ein Buch nicht aufgeschlagen auf genau der Seite bleibt, die ich zum Kochen oder Backen benötige. Leider ist dies auch keine Ausnahme dafür.
Aber wie heisst es so schön, mal sollte nicht auf das äußere achten – auf die inneren Werte Rezepte kommt es an.

Ausprobiert habe ich mittlerweile ein paar Rezepte ausprobiert, bei vielen ist mir aufgefallen, dass sich die Zutaten für den Teig und das Topping nicht unterscheiden (z.B. beides Mal Schokolade oder Rhabarber), was ich schade finde, da ich genau die unterschiedlichen Zutaten für das Topping das besondere, geschmacklich interessante, bei Cupcakes finde.

Dafür sind die Topping Ideen sehr gut, oftmals die Frischkäse-Buttermischung, die mir persönlich am besten schmecken.

Osterliche Eierlikör Cupcakes

Osterliche Eierlikör Cupcakes
für 12 Stück

125g weiche Butter
150g Zucker (A. geändert von mir auf 125g)
1 El Vanillezucker
2 Eier
1 Tl. Backpulver
175g Mehl
120ml Eierlikör (A. ersetzt durch 80 ml Eierlikör und 40ml Milch)
60g Schokostreusel

250g weiche Butter (A. ersetzt durch 125g weiche Butter)
50g Puderzucker
150g Frischkäse (A. ersetzt durch 200g Frischkäse)
100ml Eierlikör (A. reduziert auf 50ml)

1.Muffinförmchen mit Papier auslegen, Backofen auf 180°C vorheizen. Für den Teig Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier hinzugeben, und gut verrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unterheben, langsam den Eierlikör (sowie Milch) hinzufügen. Zum Schluss die Schokostreusel unterheben.

2. Zur Hälfte in die Förmchen füllen, für 25 Min. backen und abkühlen lassen.

3. Für das Topping die Butter schaumig schlagen, Frischkäse, Puderzucker und Eierlikör unterheben. Die Creme kalt stellen, dann mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes spritzen und nach Wunsch verzieren.

Anmerkung: Ich hab die Eierlikörmenge drastisch reduziert, da es mir persönlich zu intensiv nach Eierlikör geschmeckt hat. Sehr gut könnte ich mir das Topping auf einem Nussteig vorstellen.

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. Hm, sieht ja lekker auch..und irgendwie gehört Eierlikör bei mir zu Ostern *grins*…ich persönlich mache ja nie Cupcakes..1.aus dem gleichen Grund wie du..zuviel Aufwand..und 2.ganz oft geschmacklich nicht so reissvoll,..eher äußerlich zum reinbeissen ;o)..aber jetzt nach diesem Foto (und Eierlikör *schmatz*) könnt eich meine Meinung ja mal ändern ;o)
    Schönen Ostermontag !
    Groetjes,
    Maren

  2. Uhhh, du hast recht, ich mag’s auch lieber, wenn Cake und Frosting nicht aus den gleichen Zutaten gemacht sind! Bei Eierlikör würde ich aber allenfalls eine Ausnahme machen…;-)

  3. Ich mach sie grade und habe festgestellt dass 1) der teig für ca. 15 oder mehr Cupcakes reicht weil nämlich, und damit punkt 2) sie gerade extreeeeem im Ofen aufgehen. hinzu kommt, dass beim herausnehmen der „deckel“ bzw eben die obere schicht weggebrochen ist, weil durch das aufgehen bzw üergehen etwas teig an den form kleben blieb. weiters waren sowohl die papierförmchen als auch die muffinform ziemlich ölig/fettig nach herausnehmen der cupcakes.

    positiv: der küchlein sind extrem lecker, nur wäre es schon toll, zumindest für die sache mit dem ölig sein, eine lösung zu finden. wenn man weiß dass sie stark aufgehen, heißt das ja nur, beim nächsten mal viel weniger in die förmchen zu geben…
    aber wie gesagt, rein vom geschmack her ein tolles rezept.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein