Fritelline mit Räucherlachs und Dip

Was wäre nur Weihnachten ohne Räucherlachs? Die Story mit weisse Weihnachten habe ich schonmal abgehackt, es schneit doch sowieso immer vor Weihnachten um dan innerhalb von 2 Tagen pünktlich zum 24. wieder abzutauen.

Traditionell am 2. Weihnachtsfeiertag gibt es bei uns zum Vesper klassisch Räucherlachs mit Meerrettich-Frischkäse auf Toast. Oder besser gesagt gab es. Der Kauf von Brot vom Bäcker wollte ich 2011 eigentlich vermeiden – und fertig Toast geht dann schonmal gar nicht. Ausserdem – ich besitze keinen Toaster. Doof, oder?

Bevor ich jetzt ganz schnell noch ein weiteres unnützes Küchengerät gekauft hätte, suchte zum Glück Birgit bei Twitter nach Verwendungsmöglichkeiten von Twitter. Dabei erwähnte Nathalie das der Herr der Cucina nur noch so Räucherlachs geniesst.

Wir schliessen uns hiermit an.

IMG_0295

Fritelline
nachgekocht nach Cucina Casalinga

für 2 Personen als Snack

120g Mehl, Typ 405
1 Tl. Backpulver
Piment d’Espellette, Salz
120ml Milch, 3,5%
1 Ei
1 Tl. Olivenöl

1. Mehl mit Backpulver sowie guter Prise Salz und etwas Piment d’Espelette mischen. Milch und Ei zugeben und verrühren bis der Teig klumpenfrei ist.

2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und aus einem gehäuften Eßlöffel Teig kleine (Durchmesser 6 cm) Pancakes backen.

Quark-Meerrettich Dip

100g Quark
100g Joghurt
30g Schmand
Salz, Peffer
1 El. Apfelsaft
1 Tl. Meerrettich, frisch gerieben

1. Quark mit Joghurt und Schmand cremig rühren. Apfelsaft, Meerretich hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2 Kommentare

  1. Das scheint unkompiziert und schnell zu sein und passt sicherlich auch zu meinem selbst gebeizten Lachs, von dem auch noch ein paar Scheiben übrig sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein