Lauch + Ziege + Granatapfelkerne Tarte

Seit Valentina bei Twitter davon schwärmte, und auch Ulrike mehrmals bereits aus Catherine Kluger’s Tarte Buch nachgekocht hat – ist es auch um mich geschehen.

Ich liebe mittlerweile Tartes, oder besser Tartlettes. Sie sind praktisch, lassen sich perfekt vorbereiten und in den Kälteschlaf versetzten, dann im Büro für den Lunchsnack kurz in der Mikro erwärmen, mit Salat aus der Tupperdose – perfekte Kombination für mich.

IMG_0534

Der Buchkauf scheiterte im Dezember leider daran, dass ich das falsche bei Amazon erwischt hatte, also ich war schuld und natürlich nicht amazon. Nun gut, die Kombi aus Teig + Belag + Creme dachte ich mir, die schaffe ich doch auch ohne Buchanleitung.

Mit einem Rest Lauch, Ziegenfrischkäse sowie die im Sommer aus London mitgebrachten getrockneten Granatapfelkernen wurde auch mein Vorhaben „Abbau der Vorräte“ fortgesetzt.

IMG_0547

Die Granatapfelkerne gaben dem ganzen den gewissen extra pfiff. Ohne wäre es mir zu langweilig gewesen.

Lauch + Ziege + Granatapfelkerne Tarte
für 8 Tartelette Formen

Für den Teig
200g Dinkelmehl, Typ 405
1g Salz
90g Butter, gewürfelt + kalt
1 Ei, Klasse M

Für den Belag
1 Eigelb

Füllung
3 Eier, Klasse M
100ml Sahne
300ml Milch
Salz, Pfeffer

2 Stangen Lauch
Ghee (oder Butterschmalz)
Salz, Pfeffer
125g Ziegenfrischkäse
3 El. getrocknete Granatapfelkerne

1. Mehl mit Salz vermischen, aufhäufen und in der Mitte eine Mulde formen, die gewürfelte Butter auf die Aussenseite legen. Ei und Wasser in die Mulde geben, und mit einer Gabel in kreisförmigen Bewegungen mit dem Mehl vermischen. Mit schnellen Zügen zu einem festen Teig verkneten, zu einer flachen Teigkugel formen, in Frischhaltefolie verpacken und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Lauch gründlich unter fliessendem Wasser waschen, in 5 cm dicke Ringe schneiden. In einer Pfanne 1 El. Ghee erhitzen, den Lauch für 5-10 min. dünsten lassen, bis er leicht zerfällt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Den Teig durch die Anzahl der Tarte/Tartletteformen teilen, jeweils zwischen Frischhaltefolie ausrollen. Die Formen mit Butter einfetten, und mit dem Teig auskleiden. Gut andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Für 30 min. kalt stellen.

4. Backofen auf 160°C vorheizen. Aus Backpapier Kreise etwas größere als die Formen ausschneiden, den Boden damit abdecken, mit getrockneten Erbsen beschweren und für 30 min. blindbacken.

5. Hülsenfrüchte sowie Papier entfernen, das Ei verquirlen und damit den Boden bestreichen. Für weitere 3 Minuten backen.

6. Eier mit der Sahne, Milch, Salz und Pfeffer verrühren.

7. Den Lauch auf den Böden verteilen, den Ziegenkäse grob von Hand zerteilen und darüber geben. Mit Granatapfelkernen bestreuuen. Die Eier-Milch-Sahne darüber giessen. Für weitere 30-40 min. backen.

Teile diesen Beitrag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein