Apfelkuchen vom Blech mit Quark und Streusel

Herbst hat es in 2012 geschafft, zu meiner neuen Lieblingsjahreszeit zu werden. Der Winter ist zu kalt & dunkell – der Frühling lange ohne Farbe & Vielfalt, der Sommer eindeutig zu heiss, und der Herbst?

Farbenfroh, blauer Himmel, der morgendliche Kampf von Nebel & Sonne, geniessbare Sonnenstrahlen, Auswahl an Gemüse & Obst – aus der Region, nicht durch die halbe Welt geflogen.

Applecake

Und die Erkenntnis, wie schön es hier im am Rande der Schwäbischen Alb doch eigentlich ist. Alles direkt vor der Haustür, oder auf dem längeren Büroweg. Herrlich oder? Warum zieht es mich den überhaupt im Urlaub in die weite Welt müsste ich mich eigentlich fragen.

Applecake

Zum Herbst gehören hier im Schwäbischen ohne Zweifel Äpfel, noch haben wir sie. Die vielen Streuobstbäume, Apfelsaft & Most aus der Region. Oder eben die Erntekisten im lokalen Edeka, oder wie in meinem Fall Fallobst von Opa’s Apfelbaum. Ob es daran lag, dass diesmal die Mischung aus drei Rezepten so gut schmeckte?

Dünner Hefeteig, saftige Quarkschicht, fruchtige Äpfel und zum Schluss das etwas durch die Streusel (ich liebe Streusel!!!!).

Applecake

Apfelkuchen vom Blech mit Quark & Streusel

Zutaten:
Teig
1 Prise Salz
500 g Mehl
1 P. Trockenhefe
2/8 l Milch
50 g Butter
75 g Zucker
1 El. Vanillezucker
1 Ei

Quarkschicht
250 g Magerquark
1 Eigelb
1 Eiweiß
1 El. Zucker

Äpfel
8-12 säuerliche Äpfel (hier Boskop)
Zimtzucker
evtl. Calvados
Zitronensaft

Streusel
125 g Mehl
50 g Zucker
80 g Butter

Zubereitung:

1. Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel geben, die Prise Salz auf eine Seite geben. Die Milch mit Butter und Zucker erwärmen, jedoch max. lauwarm. Dann in einen hohen Becher geben, Trockenhefe und Ei hinzufügen, gut verrühren. Sofort zum Mehl geben und für 5 min. in der Küchenmaschine kneten lassen. Es sollte ein geschmeidiger, nicht zu fester Teig entstanden sein. Zugedeckt bei 25°C gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2. Die Äpfel schälen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Je nach Größe die Äpfelhälften erneut in vier oder sogar in sechs Schnitze schneiden. Mit Zitronensaft, Zimtzucker und je nach Geschmack wenig Calvados marinieren. Zugedeckt kalt stellen.

3. Backblech mit Backpapier belegen, Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.

4. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in rechteckiger Form dünn (0.3cm) ausrollen. Auf das Backblech legen. Kurz mit einer Gabel an einigen Stellen einstechen, zugedeckt für weitere 15 min. gehen lassen.

5. Für die Quarkschicht Eiweiss steif schlagen. Magerquark mit Eigelb, Zucker verrühren. Da geschlagene Eiweiss vorsichtig unterheben. Die Quarkmasse dünn auf den Hefeteig streichen, dabei einen 0.5 cm Rand lassen.

6. Mit den marinierten Apfelspalten belegen und in den Ofen auf mittlerer Schiene für 10 min. backen.

7. In der Zwischenzeit aus Butter, Mehl und Zucker die Streusel herstellen. Den Kuchen nach den 10 min. aus dem Ofen nehmen (Vorsicht: heiss!), und dicht mit Streusel belegen. Für weitere 15 min. backen.

8. Abkühlen lassen, zum servieren mit Puderzucker bestreuen.

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. toller kuchen, genau nach meinem geschmack. man merkt an den bildern wirklich, dass wir im gleichen bundesland leben :)

Comments are closed.