Kichererbsenpuffer mit Rote Bete Tsatsiki

Irgendwie traue ich mich es gar nicht laut zu sagen zu schreiben – meine erstes Mal. Irgendwie waren sie nie auf meinem Kochradar, noch sind sie mir auf einer Speisekarte über den Weg gelaufen. Kichererbsen! Egal ob in der Dose oder getrocknet.

Kichererbsenküchlein mit Rote Bete

Und erst im Sommer 2012 lernte ich, dass mein Lieblings-Mittags-London-Snack (Hummus) daraus hergestellt wird. Was habe ich bisher nur verpasst? In Budapest gab es dann gleich, zur damals laufenden EM Spiel der deutschen Mannschaft, Farafel & Hummus im lauen Sommerabend. Und der Wunsch auch mal selbst Kichererbsen auf den Tisch zu zaubern.

Der Traum vom EM Titel war schnell vorbei – und bei der Rückkehr aus Budapest war es auch der Sommer kein so wirklicher Sommer mehr und die Kichererbsen zwar gekauft aber vergessen. Erst als der Kühlschrank fast leer war, viel mir wieder die Dose Kichererbsen ein. Und ein Blick in das über 600 Seiten schwere Werk von Nigel Slater „Gemüse“ führte ganz schnell zu den Kichererbsenpuffer. Pur waren sie nicht so meines, in der Kombi mit der fruchtigen Rote Bete eine tolle Geschmackskombination. Und dazu noch schnell auf dem Tisch.

Kichererbsenküchlein mit Rote Bete

Kichererbsenpuffer
nach Slater „Tender -Gemüse“ & für 2 Personen
Zutaten:
1 Dose Kichererbsen
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Ei
1/2 Bund glatte Petersilie, grob gehackt
2 Stiele Minze, grob gehackt
1 Tl. gemahlenen Kreuzkümmel
1 Tl. gemahlenen Koriander
1/2 Tl. Paprika, scharf
Meersalz, Pfeffer
Olivenöl, zum anbraten

Zubereitung:
1. Kichererbsen abtrofpfen lassen, und gut abspülen. In einer Schüssel die Knoblauchzehen, Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, Meersalz & Pfeffer geben. Das Ei, Petersilie und Minze hinzufügen. Die Masse grob mischen. Dann in einem Zerkleinerer (oder Stabmixer) mixen, bis eine homogene Masse entsteht, aber noch ein paar ganze Kichererbsen zu erkennen sind. Abgedeckt für 30 Min. stehen lassen.

2. In einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Mit einem Esslöffel kleine Haufen in die Pfanne setzten,und leicht flach drücken. Von jeder Seite ca. 3 Min. braten lassen, hierbei nur einmal mit einem flachen Messer die Puffer umdrehen.

Rote Bete Tsatski
nach Slater „Tender -Gemüse“ & für 2 Personen
Zutaten:
2 Rote Bete Knollen
200 g Joghurt, 3,5%
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Zweig Minze, gehackt
Meersalz & gemahlenen Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung:
1. Die rohe Bete in fein Stücke raspeln. Mit dem Joghurt, etwas Zitronensaft, Joghurt, Meersalz & Pfeffer sowie der Minze verrühren. Bis zur Verwendung kühl aufbewahren.

Teile diesen Beitrag