Hörnchen

Seit mich Ulrike vor zwei Jahren mit einem Sauerteig-Baby versorgt hatte, gingen meine Bäckereinkäufe drastisch zurück. Extra für frische Brezeln und Brötchen bin ich aber auch vorher nie ins Dorf gefahren (zu Fuss wäre es etwas zu weit), somit gab es lange Zeit Brezeln meist nur bei geschäftlichen Sitzung oder Besprechungen.

Hörnchen

War ich deshalb umso erstaunter, als ich mir gestern eine Brezeln kaufte und kurz über den Preis stolperte – stolze 69 Cent wurde dafür verlangt. Und das war keine im Familienbesitz befindliche Bäckerei, die mit 99% Sicherheit die Brezeln nicht als Teiglinge in einem Osteuropäischen Land herstellen lässt, sondern einer dieser Backshops im lokalen Edekamarkt.

Ob ich mich jetzt doch noch an dem Süddeutschen Backwerk versuchen werde? Der erste Versuch mit etwas anderem als Brot hat super geklappt, wobei mit Rezepte vom Plötzblog nichts falsch zu machen ist.

Herrliche Hörnchen, wenn auch das rollen am anfang etwas Übung erforderte- aber schön „flauschig“ innen, wenn ihr wisst was ich als Backleie meine.

Hörnchen

Hörnchen
nach Plötzblog, für ca. 8 Stück
Zutaten:
Vorteig (water roux)
200 g Milch
40 g Weizenmehl, Typ 550

Hauptteig
Vorteig
460 g Weizenmehl, Typ 550
140 g Milch
25 g Butter
9 g Salz
6 g Frischhefe
1 Eigelb

Zum Bestreichen
1 Eiweiß und etwas Milch (vermischen)

Zubereitung:
1. Für den Vorteig die Milch klumenfrei mit dem Mehl verrühren, und in einem Topf und ständigem Rühren erhitzen. Wenn diese leicht stockt, von der Platte nehmen und für 2 min. kräftig rühren, bis sich der Teig vom Boden löst. Abgedeckt abkühlen lassen.

2. Für den Teig die weiteren Zutaten inkl. dem Vorteig zu einem Teig kneten, hierbei 5 Minuten auf Stufe 1 sowie 10 Minuten auf Stufe 2 (KitchenAid) bis sich der Teig vom Schüsselboden löst. Über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Am Backtag aus dem Kühlschrank nehmen, und für 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Den Teig teilen, und je dünn ausrollen (ca. 30x30cm) und in vier Dreicke schneiden. Straff zu einem Hörnchen aufrollen (beginnend bei der dicken Seite), auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten. Mit der Eiweiss-Milch Mischung bestreichen und für weitere 60 Minuten gehen lassen.

4. Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen, die Hörnchen für 20 Minuten backen lassen.

Tipp: Eignen sich perfekt zum einfrieren

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. Hallo, mir gefällt Ihr blog sehr gut. Vielen Dank für die Mühe!
    Sind es wirklich 4600 g Mehl?
    Schönen Sonntag noch. VG Literaria.

  2. die werden sicher nachgebacken.
    erstens sehen sie toll aus, zweitens liebe ich diese art von milchbrötchen und drittens esse ich gerade laktosefrei, so dass ich hier auch die milch „ohne“ verarbeiten kann. perfekt!

    • Am besten gleich die doppelte Menge (ich hab schon verdoppelt) kurz aufgebacken schmecken sie auch aus der TK toll

  3. Liebe Tina, ich finde deinen Blog sehr interessant und spannend. Ich bin eine weitläufige Verwandte von dir, eine Cousine von deinem Opa. Mach weiter so.
    Lg BarbarA

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein