On Tour: Fasnet in der Region

Irgendwie ist es immer wieder faszinierend, wie mit Karneval hauptsächlich Köln & Düsseldorf & Mainz symbolisiert wird. Auch im Süden steht Fasching oder Fasnet hoch im Kurs. Zwar nicht so hoch, dass ab Donnerstag die Geschäftstätigkeit von Firmen & Büros eingestellt wird, lustige Sprüche über das Treiben der Angestellten berichten,….

Fasnet

Aber doch genug, um am Gombiger Doschdig (=schmutziger Donnerstag) den männlichen Geschöpfen an den Kragen zugehen, gegen Berliner oder Fasnachtskrapfen das Krawattenleben zu verschonen, den verrückten Weibern Hexen & co. die Türen zu Sekt, Schnaps & co. zu öffnen – und so mancher Bürgermeister muss sein Amt für die nächsten Tagen den verrückten überlassen. Fast in jeder Gemeinde hier in der Gegend gibt es mittlerweile einen Fasnetsverein, eine Prunksitzung, Rathausstürmung, Kinderfasching, ect.

Fasnet

Die schwäbisch-alemannische Fastnacht ist faszinierend, mit ihren Hästrägern, Tannenmännern & Schemen und natürlich der Guggenmusik mit all ihren schiefen Tönen. Die ersten Termine wie der Gosbacher Nachtumzug oder Rechberghausener Narrensprung sind zwar schon vorbei – aber eines der Highlights der Region steht noch bevor.

In Klein-Paris, wie Donzdorf während der Fasnetszeit auch gerne genannt wird, findet am Sonntag den 10.02.2013 der 56. Umzug statt. Mit über 2.500 Teilnehmer sowie 17 Motivwagen, die so manchem Wagenbauer in Köln ernsthafte Konkurrenz machen könnten (wenn die Donzdorfer wollten) zieht der Umzug Besucher von Nah und Fern an. Nur der SWR hat es bisher noch nicht geschafft, ihn zu übertragen. Selber schuld ;)

Beginn: 14 Uhr, Unkostenbeitrag 4 €
Weitere Infos: Donzdorfer Fasnet mit Umzugsweg
Tipp: Ausreichend Parkplätze sind nur für die ersten leicht zu finden, oft und gerne wird das Auto bereits in Süssen stehen gelassen & die wenigen km nach Donzdorf entlang des Fahrradwegs absolviert, oder über den Marren von Gingen aus.

Persönlich nehme ich den dritten Anlauf um den Umzug in Rechberghausen zu bewundern – ab 13.30 Uhr werden dann Guggenmusiker, Hasträger & co. aus der Region durch die Strassen ziehen. Hoffentlich ohne Tannenmänner (Kindheitstrauma). Am Aschermittwoch wird übrigens in Rechberghausen der Geldbeutel gewaschen und die Fasnet somit zu Grabe getragen – bis zum 11.11.

 

PS1 : Und auch in der aktuellen Diskussion werden Krawatten gekürzt – es wird gegen Berliner freigekauft!

PS2: Und ich gestehe – es gibt gekaufte Berliner (klassisch) und Fasnetküchle, für die 1-2 pro Saison lohnt sich das selber ausbacken nicht ;)

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

  1. Verstehe ich das richtig? Bei euch zahlt man Eintritt zum Rosenmontagszug??? Ich bin ein wenig entsetzt……. Hier ist das eher ein Spaß für alle und die Bonbons fliegen für „ümmesünst“ für die Pänz.
    Und von der Kravattenkürzung kann man sich auch nicht freikaufen! Die wird abgeschnitten, kann kommen was will! Der kluge Chef hat für seine Meetings immer noch eine im Schrank, aber selbst die ist oft nicht sicher…. allerdings gibt es meist an Weiberfastnacht keine wichtigen Meetings und wenn, dann wird die abgeschnittenen Kravatte eher beschmunzelt…..
    Aber auf jeden Fall interessant zu hören, was es anderswo so gibt!! Vielen Dank für die Infos!
    Liebe Grüße und Alaaf
    Trudi

    • Soviele Sponsoren haben hier die Umzüge dann auch wieder nicht, daher finde ich den Unkostenbeitrag auch nicht so schlimm.

Comments are closed.