Apfel-Schoko-Nuss Blechkuchen

Der Winter liegt in den (hoffentlich) letzten Zügen – und so die Vorräte an Obst & Gemüse im TK-Schrank aus der letzten Saison und in Mama’s Keller. Meine Eltern haben noch einen klassischen „Tiefkeller“ wie wir ihn immer nennen. Etwas tiefer gelegen, mit gestampftem Boden – somit perfekt zur Lagerung von Obst & Gemüse. Unter anderm haben dort auch die Äpfel aus Opa’s Garten bis jetzt überlebt.

Apfel Schoko Nuss Kuchen

Und nachdem es mir in meiner Wohnung an Lagermöglichkeiten für Kellerobst fehlt, durfte ich mir bei Besuchen immer einen kleinen Vorrat einpacken – auch die Äpfel aus Opa’s Garten!

Als Frau Feinschmeckler von Kaltmamsells Apfelkuchen schwärmte war klar – der wird ohne zögern nachgebacken. Bei der Kombination aus Schokolade (als Schokoholikerin!) – Nüssen fiel mir sofort Nutella ein, und der Teig schmeckt auch fast so! Unfassbar wie lecker der Kuchen, der doch so einfach & schnell gebacken wird, ist.

Apfel Schoko Nuss Kuchen

Apfel-Schoko-Nuss Blechkuchen
für 1 Backblech, nach Kaltmamsell
Zutaten:

250 g Butter, zimmerwarm
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker
4 Eier, Klasse L
270 g Mehl, Typ 405
3 Tl. Backpulver
1 Tl. Backnatron
150 g Haselnüsse, gemahlen
1/2 Tl. Zimt, gemahlen
30 g Backkakao
1 Prise Salz
3 EL Milch
1 EL Rum
8-10 säuerliche Äpfel (hier Boskop)
3 El Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

1. Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit hohen Rand einfetten, den Boden mit Backpapier auskleiden. Die Äpfel waschen, schälen, achteln, kerngehäuse entfernen. Die einzelnen Apfelschnitze einschneiden (aber nicht durchschneiden) und mit Zitronensaft beträufeln.

2. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Je ein Ei hinzugeben, für 30 Sekunden unterrühren, dann das nächste hinzugeben und wiederholen.

3. Das Mehl mit den Nüssen, Backpulver, Natron, Zimt und Kakao vermischen. Zur Hälfte zu der Eiermasse geben und verrühren. Milch und Rum sowie das restliche Mehl hinzugeben und zu einem glatten Teig rühren.

4. Teig auf das Backblech verteilen, glatt streichen. Die Äpfelspalten gleichmäßig auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Für 30-40 Minuten backen.

5. Wer möchte, den leicht ausgekühlten Kuchen mit erwärmter Aprikosenmarmelade bestreichen. Zum Servieren mit etwas Puderzucker bestreuuen.

Teile diesen Beitrag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein