Berlin: Fränzösisch schlemmern in Neukölln

In Berlin stellt sich mittlerweile die Qual der Wahl, was die Auswahl an Restaurants angeht. Sämtliche kulinarischen Weltküchen sind vertreten, und von der Currywurstbude bis zum 3 Sterne Michelin Restaurant geht die Bandbreite.

Schnell war klar, es soll einen Abend ab nach Frankreich gehen, französisch schlemmern. Adressen hierfür gab es viele, immerhin scheint nach Asiatisch nun fränzösische Küche ganz hoch im Kurs zu stehen.

französisch schlemmern

Meine Wahl viel schliesslich auf das kleine Lyonische Restaurant „Le Saint Amour“ am Maybachufer. Mitten im multikulti Viertel Neukölln. Und praktischerweise nur ein paar Minuten von der U-Bahn Station entfernt.   

Das Maybachufer überraschte mich, es war ein lauer Maiabend, am Biergarten war es schwer noch einen Tisch zu bekommen und so einige spazierten entlang des Ufers.

Das Le Saint Amour liegt direkt am Maybachufer, mit ein paar verweisten Stühlen am Strassenrand – die Terasse lädt leider nicht wirklich zum verweilen ein, sie wirkt recht lieblos. Aber das innere entzückt, mit einem Schritt durch die Tür ist man zurück in einem anderen Zeitalter – bei Oma’s Esszimmer.

französisch schlemmern

In der Küche steht Gerald, der sein Handwerk bei Jaques Pic in lernte. Um das Wohl der Gäste sorgt seine Frau Iris.

Die Speisekarte ist recht klein, die Bestellung ohne französisch Kenntnisse nicht so einfach. Aber in einem Mix aus Englisch und Deutsch klappt auch dies.

Nicht lange und die Vorspeisenplatte „Assiette de charcuterie“ wird aufgetischt und überzeugt mich. Enten Rilettes, Salami Lyoner Art, Fleischterrine, und Salat. Weiter ging es mit dem Geflügel in Cognacsauße „Poulet Célestine“ mit Kartoffelgratin. Ein Genuss.

französisch schlemmern

Nicht nur für die Zunge, auch für den Geldbeutel. Die Vorspeisenplatte für eine Person lag bei 8 €, das Hauptgericht bei 10,50 € und auch die Getränke mit einer tollen Auswahl an lokalen Weinen.

Ein toller Abend in Lyon!

Le Saint Amour
Maybachufer 2
12047 Berlin
www.lesaintamour.net

Teile diesen Beitrag

5 Kommentare

  1. Das sieht wirklich sehr schnuckelig aus!
    Aber Tina, du wirst doch nicht allen Ernstes auf das Dessert verzichtet haben ;)?

    …viele liebe Grüße

    • Du wirst es kaum glauben Micha, aber doch! Wir waren so satt nach der Vorspeise, und erst recht nach der Hauptspeise!
      LG Tina

  2. Huhu Tina,

    schon notiert:-).

    Nochmal ganz lieben Dank für deine vielen tollen Tipps!!

    Grüßle
    Claudia

  3. Ich bin immer wieder erstaunt und dankbar, was Berlin-Besucher so alles „aufstöbern“. Vielen Dank für den Tipp, doch glatt ein Grund (unter vielen), nach Neukölln zu zuckeln. Viele Grüße!
    PS: 3-Sterne-Restos gibt’s noch keine hier … ;-)

    • Mir geht es hier ähnlich, ich wusste gar nicht wieviel man in unserem Landkreis anschauen kann ;) LG Tina

Comments are closed.