Philippinen: Jagd nach dem besten Lechon in Cebu

Mittlerweile steht für mich beim Reisen nicht nur das besichtigen von Sehenswürdigkeiten auf dem Programm, ein nicht mehr weg denkbarer Bereich ist das erkunden des Reiselandes durch die lokale Küche. Welche typischen Gerichte gibt es oder was findet sich im Supermarket.

Als feststand das es während der Philippinen Reise nach Cebu gehen sollte, prasselten nur so von allen Seiten der Begriff „lechon“ auf mich ein, und etwas was ich auf keinen Fall verpassen sollte.

Cebu Lechon

Hinter Lechon verbirgt sich das spanische Wort für die Zubereitung von Milchschweinen, bei uns auch gerne Spanferkel genannt. Hier macht sich deutlich, dass die Philippinen Jahrhunderte lang ein vergessenes Dasein als spanische Kolonie führten. Heute ist neben Halo Halo lechon das Nationalgericht des Landes.

Cebu Lechon

Und berühmt ist hierfür Cebu, angeblich gibt es das beste Lechon der Welt! Ein Grund mich auf die Suche nach dem besten zu machen, der Vormittag vor dem Rückflug nach Manila fand ich dafür perfekt. Später als 11 Uhr sollte man nicht bei dem angeblichen Hotspot der Stadt aufschlagen, danach gibt es nichts mehr.

Um kurz nach 9 Uhr fand ich mich daher bei CnT Lechon ein, direkt gegenüber der SM Mall, und der Taxifahrer strahlte nur so über das ganze Gesicht als ich von meinem Plan das beste Lechon zu finden berichtete. Er war sich sicher, ich würde hier fündig werden, sein persönlicher Favorit.

Ein unscheinbares Haus, aber schon im Treppenhaus sind sie mir entgegengekommen. Männer die Kisten vor sich hertrugen. Obwohl lechon am besten frisch genossen werden sollte, ist es in den letzten Jahren zu dem „Mitbringsel“ für Reisen nach Cebu geworden, es wird sogar gefroren im Flughafen für den Transport angeboten, und wer nicht in Cebu sich befindet kann es einfach per Telefon bestellen, und es wird in das nächste Flugzeug verfrachtet.

Aber zurück zu CnT, ich muss gestehen das ich nicht wirklich ein Fan von Schweinflesich bin, und erst recht nicht von fett triefenden Stücken – und nicht zu vergessen es war gerade einmal kurz nach 9 Uhr, gefrühstückt hatte ich an diesem Tag noch nichts. Die Bestellung für 250 g lechon (ohne Reis) für 100 PHP (ca. 1,70 € / Juni 2013) erfolgte ohne Wartezeit, hätte ich mehr benötigt würde ich jetzt schon eine halbe Stunde warten müssen.

Cebu Lechon

Ich muss gestehen, ich hätte mir gewünscht die Portion wäre grösser gewesen. Saftig, knackige Haut, nicht nach fett schmeckend, für mich persönlich etwas zu salzig.

Auf dem Rückweg zum Hotel wollte ich bei Zubuchon vorbeischauen, leider hatte die Filiale um die Ecke vom Hostel noch nicht geöffnet. Aber am Flughafen fand sich noch eine Filiale, die Schlange war hier um kurz nach 12 Uhr nicht zu unterschätzen. Die Portion mit Reis kostete 190 PHP (ca. 3,20 € / Juni 2013).

Cebu Lechon

Auch hier war das Fleisch saftig, aber deutlich fettiger mit einer harten Haut und fehlendem Geschmack. Ob es an der Flughafen Location lag?

Direkt gegenüber der Abflugshalle (im Aussenbereich) befindet sich eine Filiale von Ayers Lechon, was viele als den eigentlichen Favoriten was Lechon in Cebu angeht ansehen. In einer kleinen Hütte wird das Schwein nur so in Stücke zerkleinert und in größere und kleinere Kartons verpackt. Für die 250 g Portion mit Reis zahlte ich hier 125 PHP (ca. 2,10 € / Juni 2013). Eigentlich wollte ich abends im Hostel in Manila die Portion verköstigen, durch die ach so typische Verspätung (7 Stunden) gab es dann das ganze noch in Cebu als Abendessen.

Cebu Lechon

Meine persönliche Enttäuschung, nicht zart und saftig, sehr fettig mit einer weichen Haut. Natürlich könnte es daran liegen, dass diese Portion nicht sofort probiert wurde.

Fazit: Meine Wahl für das Beste Lechon in Cebu fällt eindeutig auf CnT Lechon! Unbedingt einen Besuch abstatten.

PS: Und wer nicht auf die Philippinen kommt, einfach das nächste Mal noch ne Portion Spanferkel geniessen – persönlich fand ich hier kaum einen Unterscheid zwischen einem guten Spanferkel & dem CnT Lechon…aber nur so unter uns!

Ein paar weitere Eindrücke von Cebu City findet ihr übrigens auf Miss Porridge

Teile diesen Beitrag

5 Kommentare

  1. Wow, das sieht super lecker aus! Danke für die Tipps! Sollte ich mal auf die Philippinen reisen, weiß ich was ich probieren werde ;-)
    Viele liebe Grüße

Comments are closed.