Crumpets – very british frühstücken

Der Herbst wirft seine Schatten vorraus, und das liegt nicht nur am Wetter oder am meterologischen Herbstanfang (das mit dem Weihnachtsgebäck vergessen wir auch). Dazu gehört auch wieder ein warmes Frühstück, was nicht nur aus heissem sEspresso und Tee besteht, sondern aus heissem Porridge, Eggs Benedict oder Pancakes.

Crumpets

Und es ist vor allem heisst es wieder, es ist Zeit für very british! Bald ist es wieder Zeit für die „Last Night of the Proms“ Übertragung, Ende September dürfte Downton Abbey bei ITV wieder zu sehen sein, und schon seit vorletzte Woche läuft die 4. Staffel von Great British Bake Off – „set- ready – bake“. Die letzte Folge machte vor allem Lust auf eines – englisch Muffins, auch wenn es bei mir Crumpets wurden!

Lustigerweise sind mir weder englisch Muffins noch Crumpets bei einem meiner vielen England oder Schottlandtrips aufgefallen, klar im Supermarkt aber auf dem Frühstücksbuffet? Fehlanzeige! Schade eigentlich, den die Crumpets haben sich in mein Herz (oder besser Magen) geschlichen. Einfach in der Zubereitung, und auch fürs Sonntagsfrühstück perfekt mit etwas Vorlauf.

Einzig frisch und heiss müssen sie sein, am liebsten noch gleich aus der Pfanne. Mit etwas Butter, Erdbeermarmelade und einem „cuppa“ (Schwarztee mit Milch) muss ich eigentlich nur die Augen schliessen, und schon bin ich wieder in Manchester, Edingburgh oder London. Und nächstes Mal finde ich dort ein Frühstück mit Crumpets! Und was die englische Küche sonst noch so zu bieten hat, wird bei Petra’s „Last Night of the Prom“ Event aufgetischt . Schaut vorbei!

Crumpets

Crumpets
nach „Bread“ von Hugh Fearnley-Whittingstall
für ca. 6 Crumpets

Zutaten:
225 g Mehl, Typ 550
175 ml Milch, lauwarm
175 ml Wasser, lauwarm
2,5 g Trockenhefe
5 g Salz
1/2 Tl. Backpulver
Butter zum backen

Zubereitung:
1. Am Vorabend die Trockenhefe in der warmen Milch auflösen. Das Mehl mit dem Wasser in einer grossen Schüssel (die jedoch in den Kühlschrank passt) klumpenfrei verrühren, nach und nach die warme Milch hinzugeben und zu einem Teig verarbeiten. Zugedeckt für 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2. Den Teig für 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich Blasen bilden. Erst dann vorsichtig das Backpulver und das Salz hinzugeben. Backofen auf 100 Grad vorheizen.

3. In einer grossen Pfanne die Butter schmelzen, die Ringe (hier: Dessertringe oder runde Keksausstecher mit 8 cm Durchmesser & 3 cm hoch) einfetten und in die Pfanne stellen. Dann den Teig bis knapp unter den Rand einfüllen und bei kleiner Hitze für 4 Minuten backen, dann umdrehen und für weitere 3 Minuten backen, bis beide Seiten goldgelb sind. Die fertigen Crumpets zum warmhalten auf eine ofenfeste Platte legen und in den Backofen stellen.

7 Kommentare

  1. Das Wort Crumpet war mir gar kein Begriff, un das obwohl ich ein paar Monate in GB gelebt habe. Auf dem Bild ist mir das Gebäck dann bekannt vorgekommen. Werde bei meinem nächsten Inselbesuch mal darauf achten. Und wenn es mir dann so ging wie dir, dass sich die Dinger in mein Herz geschlichen haben, dann backe ich dein rezept nach ;-)
    Grüsse,
    Sarah

  2. Mir sind die Crumpets bisher auch nie in England aufgefallen, beim nächsten Besuch werde ich mal die Augen aufhalten.

  3. Ich lebe seit Ende August in England und mir sind crumpets sehrwohl schon ein Begriff! Bin noch nicht auf die Idee gekommen sie selbst zu machen, aber der Link wurde gleich gespeichert – vielleicht wird das hilfreich sein, wenn ich sie zurück in Deutschland vermissen sollte.. :) Danke!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein