Apfel Amarettini Tarte {Gastbeitrag von Feinschmeckerle}

Tina ist auf Reisen – und ich freue mich hier und heute als Gastbloggerin aushelfen zu dürfen, obwohl ich sonst auf Feinschmeckerle.de über meine Küchenabenteuer schreibe.

Apfel Amarettini Tarte

Was verbindet Tina und mich außer der Tatsache, dass wir beide aus dem „Ländle“ kommen? Wir lieben beide Soulfood. Und wir leiden beide aufgrund der extrem hohen Streubobstwiesendichte in unserer Umgebung nie an Apfelmangel.

Also gibt es heute eine besonders leckere Apfel Amarettini Tarte – auf die sich Tina aus der Ferne freuen darf!

Einen Mürbeteig herstellen:
250 g Mehl (doppelgriffig oder Weizen 405) mit 130 g weicher, gesalzener Butter (in kleine Stücke geschnitten) vermengen. 60 g gemahlene Mandeln, 130 g Puderzucker und 2 Eigelb dazu geben. Das Ganze mit 4 EL kaltem Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingeschlagen mindestens 2 h kalt stellen.

Apfel Amarettini Tarte

Teig ca. 15 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und in eine gefettete 28er Tarteform einpassen (kleinen Rand hochziehen).

Äpfel schälen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Dann damit den Mürbeteigboden belegen und etwas Zimt über die Äpfel streuen.

Aus 100 g Schwand, 50 g Sahne, 40 g Zucker und 1 Ei mit dem Schneebesen einen Guss bereiten. Über die Äpfel geben.
Eine Handvoll Amarettini Kekse im Plastikbeutel grob zertrümmern, über die Apfel-Tarte streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad 35 – 40 Minuten backen.

Viel Spass bei Deinem Reiseabenteuer und bis bald! :-)

Quelle: Mürbeteig nach Sophie Dudemaine

Liebe Ina, mit den Äpfel hast du so Recht, obwohl der Hagel uns da beiden die heimische Ernte doch etwas verdorben hat. Leider! Aber ich hoffe es gibt noch das ein oder andere kg, gibt es was leckereres als selbstgebackenen Apfelkuchen? Vielen Dank für die Idee!

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Hi,

    toll dass bei euch so viele Äpfel wachsen…! Ich muss mich leider immer mit meinen Nachbarn rumärgern! :)

    Übrigens tolles Rezept was du da hast! Ich habs auch schon ausprobiert und ich muss sagen LECKER!!!

    Grüße…. ihr habt einen treuen Leser mehr!! ;)

Comments are closed.