Zwetschgenketschup

Das war er nun, der Spätsommer. Die Blätter fangen an sich deutlich zu verfärben, die ersten fallen bereits und wer noch ganz schnell ist findet noch die ein oder andere Kastanie oder Haselnuss. Letztere dann im Wettkampf mit den Eichhörnchen, die besonders morgens gerne den Weg zur Arbeit schmatzend versperren.

Zwetschgenketschup by lunchforone

Die Tierwelt baut sich Vorräte für die kalten Wintermonate auf, zwar steht uns kein Winterschlaf davor aber eigentich handhaben wir es doch genauso? Da wird im Sommer Marmelade eingekocht, Obst & Gemüse frisch vom eigenen Garten eingekocht, nur um sich an einem kalten Wintertag auf ein Glas Zwetschgenkompott oder Apfelmus zu freuen wenn es sonst nichts gibt im Garten ausser Kohl. Oder eben eine Flasche Zwetschgenketschup.

Die Idee zum Zwetschgenketschup entstand mehr oder weniger aus der Not, recht schnell eine große Menge an Zwetschgen im Juli, unser Baum gehört eher zu einem der ganz frühen, zu verarbeiten. Und mehr als ein Kuchen, Zwetschengenknödel und ganz viel einfrieren war da einfach nicht drin.

Ketschup auf Obstbasis hatte vor zwei Jahren schon mit dem Rhabarberketschup wunderbar funktioniert, warum also nicht auch mit Zwetschgen? Etwas Ingwer für einen eher asiatischen Tick, und fertig ist die perfekte Begleitung zu Ofenkartoffeln oder auch einem schönen Stück Fleisch vom Grill. Das natürlich auch im Winter.

Zwetschgenketschup

Zwetschgenketschup
Write a review
Print
Zutaten
  1. 1000g Zwetschgen
  2. 150 g Schalotten
  3. 2 Chilli, rot
  4. 270 ml Weissweinessig
  5. 10 g Salz
  6. 1 Tl. Pfefferkörner, schwarz
  7. 1 Stück frischen Ingwer 3 cm breit
  8. 3 Nelken
  9. 2 kleine Lorbeerblätter
  10. 1 TL Senfsaat
  11. 1 TL Pfefferkörner, schwarz
  12. 120 g Rohrzucker
  13. Salz
Zubereitung
  1. Zwetschgen waschen, halbieren, den Kern entfernen. Schalotten schälen und ebenfalls grob hacken. Je nach gewünschter Schärfe die Kerne der Chillischote entfernen, diese auch in Ringe schneiden.
  2. Zwetschgen, Schalotten sowie Chilli und 130 ml Essig in einen grossen Topf geben, 5 min. zugedeckt köcheln lassen. Die Nelken, Lorbeerblätter, Senfsaat und Pfefferkörner und Ingwer in einen Einmal-Teefilter füllen und zubinden und hinzufügen. Mit offenem Deckel (Achtung Spritzgefahr!) 30 min. einkochen lassen. Den Gewürzsack entfernen, fein pürieren. Die Gewürze wieder hinzugeben, den restlichen Essig, Salz und Zucker und für weitere 60 MIn. einkochen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Flaschen sterilisieren, die Deckel auskochen. Ketchup einfüllen und gut verschließen.
Hinweis
  1. Dunkel und kühl lagern, hält sich verschlossen ein paar Monate. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.
Reiseblog Foodblog Lunch For One https://www.lunchforone.de/blog/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein