Kartoffelpfannkuchen mit eingelegten Cranberries

Geständnis! Man denkt ja immer wir Foodblogger würden jeden Tag, egal ob abends nach einem 10 Stunden stressigen Arbeitsalltag oder am Wochenende, ein perfektes zu 100% selbstgekochtes Essen auf den Tisch stellen – am besten noch mindestens aus zwei Gängen bestehend. 

Ich gehöre nur bedingt dazu, unter der Woche fehlt mir meist die Zeit und vor allem die Lust noch großartig viel zu kochen. Schnell muss es sein und am besten was warmes im kalten Winter, und wenn es nur schnell das Omelett oder eine Schale Porridge wird. Am Wochenende darf es dann was aufwändigeres sein, aber seit Südafrika bin ich gefühlt zu rein gar nichts gekommen. Es fehlte irgendwie die Zeit.

Kartoffelpfannkuchen mit eingelegten Cranberries

Am vergangenen Wochenende nahm ich sie mir, für mich! Die Weihanchtsbäckerei wurde gestartet – und ihr dürft euch auf ganz viele Rezepte von neuen und alten Familienrezepten freuen – und am Sonntag ein verführtes Thanksgiving Essen mit Kartoffelpfankuchen und eingelegten Cranberries auf den Esstisch gezaubert. Nur für mich!

Dabei sind die eingelegten Cranberries als Abfallprodukt entstanden, den also ich vor gut zwei Wochen eine Schale mit frischen Cranberries in meinem kleinen, regionalen Supermarkt entdeckte war klar – da muss ich zuschlagen entsprach dies doch faktisch einem 6er im Lotto. Und mir schwebte endlich eine süss-sauere Cranberry Tarte vor, passend zum Wochenende vor dem amerikanischen Thanksgiving. Wurde aber irgendwie nix, und mir fielen mein Liebelingsrezept des Sommers 2014 ein – die eingelegten Johannisbeeren. Das dürfte doch auch mit Cranberries klappen?

Kartoffelpfannkuchen mit eingelegten Cranberries

Tut es! Mein Glas ist zwischenzeitlich leer, und ich warte sehensüchtig auf Nachschub. Und es wurde erst am Sonntag geöffnet, mit Kartoffelpfannkuchen, einem Klecks Crème fraîche und den Hühnchenresten. Die Kartoffelpfannkuchen, oder auch skandinavischen Lefse, hat es auch nicht zum letzte Mal gegeben. In amerikanischen Bundesstaaten mit einer hohen Zahl an Auswanderern aus diesen Ländern ist es immer noch Brauch, am heutigen Thanksgiving Lefse zu backen.

Thanksgiving ist in den USA nicht nur quasi der Auftakt zur Vorweihnachtszeit sondern auch das wichtigste Familienfest – natürlich mit einem Essen im Familienkreis, und einem Tisch der sich oft unter der Vielzahl an Gerichten fast biegt. Und damit ist mein Rezept auch ein Beitrag zur aktuellen Blogparade von Gabi zum Thema Cranberries, die bei der Thanksgiving Tafel nicht fehlen dürfen.

Kartoffelpfannkuchen mit eingelegten Cranberries
Write a review
Print
Für die Kartoffelpfannkuchen
  1. 1,2 kg Kartoffeln, mehlig kochend
  2. 125 ml Schlagsahne
  3. 1 Tl. Meersalz
  4. 175 bis 200 g Mehl, Typ 405
Für die eingelegten Cranberries
  1. 300 ml Weissweinessig
  2. 150 g Zucker
  3. 1/2 Stange Zimt
  4. 1 Sternanis
  5. 2 Nelken
  6. 250 g Cranberries, frisch
Zubereitung der Kartoffelpfannkuchen
  1. In einem großen Topf die Kartoffeln mit Wasser bedecken und auf mittlerer Stufe weich kochen, je nach Größe der Kartoffeln dauert dies zwischen 20 und 25 Minuten. Das Wasser abgiessen.
  2. Die Kartoffeln schälen, mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel geben (alternativ Kartoffelstampfer benützen), die Schlagsahne, Meersalz hinzugeben und vermischen. Für 2 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  3. Dann 100 bis 150 g des Mehls zugeben, durchkneten bis der Teig fest aber weiterhin klebend ist.
  4. Die Arbeitsfläche sowie ein Wellholz gut mehlen und den Teig portionieren. Jeweils eine Portion dünn ausrollen, dabei sollte er max. die Größe der verwendeten Pfanne zum ausbacken haben.
  5. Eine beschichtete Pfanne ohne Fett vorheizen, den Teigfladen hinzugeben und auf mittlerer Stufe so lange braten, bis der Teig blasen wirft. Umdrehen bis die andere Seite leicht gebräunt ist.
  6. Aus der Pfanne nehmen und mit dem weiteren Teig gleich verfahren.
Für die eingelegten Cranberries
  1. Ein Twist Off Glas spülen, mit kochendem Wasser auffüllen und zur Seite stellen. Den Deckel in kochendem Wasser mit einem Schuss Essig Essenz für 5 Minuten kochen lassen.
  2. Cranberries unter Wasser abspülen.
  3. Den Essig mit dem Zucker sowie den Gewürzen aufkochen, auf kleiner Stufe köcheln lassen bis eine Sirupartige Flüssigkeit entstanden ist.
  4. Die Cranberries zugegeben, kurz aufkochen und für 2 Min. kochen lassen.
  5. Das Twist Off Glas ausleeren, die Cranberries einfüllen. Sie sollten dabei mit Flüssigkeit bedeckt sein, sofort verschliessen.
  6. Abkühlen lassen und danach im Kühlschrank für mind. 3 Tage ziehen lassen.
Reiseblog Foodblog Lunch For One https://www.lunchforone.de/blog/
Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Comments are closed.