Der Klassiker – Kakaoplätzchen

Habt ihr sie auch? Die absoluten Lieblingsplätzchen, den Klassiker schlechthin, der auf dem Plätzchenteller nicht fehlen darf? Sonst würde buchstäblich fast schon Weihnachten ins Wasser fallen?
Für mich sind das auf jeden Fall Liegnitzer Bomben, eine Lebkuchenart, dann natürlich noch Vanillebrötchen, die Ischeler Plätzchen, und ganz lange Kakaoplätzchen.

Kakaoplätzchen

Am besten die doppelte oder dreifache Menge, eine ganze große Blechdose gefühlt damit gab es während meiner Kindheit. Und natürlich dick mit Zitronenguss und bunten Streuseln dekoriert. Nur irgendwann sind sie in Vergessenheit geraten, wurden vor ein paar Jahren von den ganzen „neuen“ Plätzchensorten dank FürSie und Brigitte Spezialhefte und schließlich dem großen Angebot im Internet – und bei den vielen Blogkollegen – verdrängt.

Kakaoplätzchen

Bis meine Mama – mit der ich mir die Weihnachtsbäckerei teile – vor knapp drei Jahren meinte, wir könnten doch mal wieder ganz einfache Ausstecher machen. Nichts gefülltes, oder aus mehreren Teigen bestehendes, ohne aufwendige Dekoration, sondern wieder mal was schlichtes. Wie wäre es den mit Kakaoplätzchen? Ich muss gestehen, ich war nicht wirklich begeistert, bis ich aus dem Indienurlaub die Blechdosen mit Plätzchen in meiner Küche vorfand. Ratet mal welche am schnellsten leer war? Genau, die mit den Kakaoplätzchen und das spiel wiederholte sich am Heilig Abend, also ich mir eines nach dem anderen aus dem großen Plätzchenteller stibitzte.

Seitdem gehört der Klassiker wieder fest zur Weihnachtsbäckerei, das unten stehende Rezept wird dabei verdoppelt um auch die Nachfrage zu decken. Der Schwierigkeitsgrad hängt ganz von der Auswahl der Ausstecher ab, Sterne oder Monde sind leicht auszustechen, schwieriger wird es bei Schneeflocken & co., die auch deutlich aufwendiger bei dem dekorieren mit Zuckerguss sind.

Und falls du noch überlegst, wer das auf dem obigen Bild ist, recht einfach das wäre dann mal ich mit vermutlich knapp drei oder vier Jahren – vermutlich nicht gerade beim Teig kneten für die Ausstecher aber es sieht ganz nach Weihnachtsbäckerei aus.

Kakaoplätzchen

Kakaoplätzchen
Write a review
Print
Zutaten
  1. 125 g Butter
  2. 250 g Zucker
  3. 2 Eier, Klasse M
  4. 50 g Kakao, zum backen
  5. 1 Tl. Zimt
  6. 1/2 Tl. gemahlene Nelken
  7. 1/2 Tl. gemahlene Muskatnuss
  8. 300 g Mehl
  9. 1/2 Packung Backpulver
Für die Glasur
  1. 250 g Puderzucker
  2. 5 El. Zitronensaft
Zubereitung
  1. Das Mehl mit Backpulver, gesiebtem Kakao, Gewürzen, Backpulver und Zucker vermischen. Die kalte Butter würfeln, und mit den Eiern zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt für 2 Std. kalt stellen.
  2. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen, und Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie ca. 3 mm dick aus. Die Kakaoplätzchen werden mit Ausstecher nach Wahl ausgestochen und direkt aufs Backblech setzten. Dies so oft wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  4. Auf der mittleren Schiene jedes Blech einzeln für ca. 8-10 Min. backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.
  5. Für die Glasur den gesiebten Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur verrühren und entweder die kompletten Plätzchen mit einem Pinsel bestreichen, oder in einen Spritzbeutel füllen und nach Wunsch dekorieren.
Reiseblog Foodblog Lunch For One https://www.lunchforone.de/blog/

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein