Indischer Gewürzmais

Indischer Gewürzmais

Irgendwie kann ich es gar nicht glauben, das mein Indien Abenteuer bereits drei Jahre zurück liegt. Damals hatte ich mich auf indische Küche, eine Vielfalt an Farben und Eindrücken gefreut. Die letzten drei Tage der Reise verbrachten wir in Delhi, und es war das erste Mal auf einer Reise das ich freiwillig der Pizza der lokalen Küche den Vorzug gab.

indischer GewürzmaisNach 3,5 Wochen eingeschränkter Auswahl zwischen Korma, Tikka Masala und vier Gemüsesorten für Curry schafft es selbst der hartcore Foodie nur schwer, sich noch für indische Küche zu beigeistern. Vermutlich war der arme Bundesstaat Rajasthan einfach nur die falsche Wahl für einen Indien einstieg. Aber seitdem stand indische Küche nicht mehr wirklich auf meiner Nachkochliste.

Bis David Lebovitz auf seiner Facebook Seite das Rezept für diesen indischen Gewürzmais veröffentlichte, und ich drei Tage später auf dem Wochenmarkt über frische Maiskolben stolperte. Ein Wink des Schicksals?

indischer GewürzmaisIn den USA an jeder Ecke frisch zu finden, bei uns leider noch immer eine Seltenheit und ein deutlicher Unterscheid zum Mais aus der Dose. Das Rezept war für mich der passende Wiedereinstieg in die indische Kochwelt, die benötigten Zutaten überschaubar und im Vorratsschrank auffindbar, die Zubereitung super einfach und übersichtlich.

Und irgendwie war die Pfanne viel zu schnell leer. Und ja, Koriander ist das auf dem Bild nicht, den der war leider in der Provinz nicht auffindbar und dafür musste für das grüne auf dem Bild Basilikum herhalten. Ich geb’s zu!

indischer Gewürzmais
 
Author:
Zutaten:
  • Für die Gewürzpaste:
  • 2 rote Chileschoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 cm Stück Ingwer
  • ¼ Tl. gemahlener Kukuma
  • ¾ Tl. Meersalz
  • Für das Makai:
  • 2 Tl. Ghee (geklärte Butter)
  • 1,5 Tl. Senfsamen gelb
  • 3 Mais
  • 60g geröstete Erdnüsse oder Cashew
  • 30 g Koriander, gehackt
  • 2 Tl. gerösteten Sesamsamen
  • Zitrone
Zubereitung:
  1. Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen, die Chileschoten waschen, abtrocknen und auf einem Blech im Backofen für ca. 10-15 Minuten backen, bis die Oberfläche sich schwärzt. Aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und Haut entfernen. Je nach gewünschtem Schärfegrad die Kerne entfernen.
  2. Knoblauchzehen schälen, beim Ingwer die Schale entfernen. Gemeinsam mit den Chileschoten sowie Kikuma und Meersalz im Mörser zu einer Paste verarbeiten.
  3. Das obere Stück des Maiskolben sowie die Blätter entfernen und vorsichtig den Mais vom Kolben durch Schneiden entfernen. Waschen, abtropfen lassen.
  4. In einer Pfanne das Ghee erhitzen, die Senfsamen hinzugeben und so lange unter rühren , bis die Senfsamen anfangen zu springen. Dann den Mais hinzufügen und gelegentlich rühren bis der Mais leicht weich ist, dauert ca. 3-5 Minuten.
  5. Dann die Nüsse sowie die Hälfte der Gewürzpaste sowie Koriander hinzufügen, erneut umrühren und für eine weitere Minute kochen lassen. Abschmecken und evtl. noch Salz sowie Gewürzpaste hinzufügen.
  6. Zum Servieren den Zitronensaft darüber geben. Passt zu Reis oder Naan Brot

 

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

  1. Das Rezept klingt richtig interessant & wird demnächst auf jeden Fall in meiner Küche ausprobiert! Vielen Dank!

    VG, Steffi

Comments are closed.