Kardamom Waffeln mit Apfelkompott

Kardamom Waffeln mit Apfelkompott

Fast auf den Tag genau sind es jetzt 7 Jahre seit ich in meine kleine Wohnung eingezogen bin – über die grünen Küchenwände bin ich heute noch froh übrigens- und geniesse immer noch die traumhafte Aussicht vom Balkon. Nur leider hat sich so langsam einiges in den Schränken angesammelt.

Kardamom Waffeln mit ApfelkompottObwohl ich sonst recht Konsequenz nach dem „Simplify your life“ System rund zweimal im Jahr mich von nicht benötigten Dingen trenne, bin ich bei meinen kleinen Küchengeräten weniger „Trennungsbereit“. Und da hat sich leider in den Jahren so manches angesammelt. Joghurtbereiter, Kontaktgrill oder Pizzastein – alles höchst selten verwendet.

Und dann steht da auch noch ein Herzwaffeleisen im Schrank. Als ich es mir kaufte, waren mir die dicken Waffeln nach Brüsseler Art völlig unbekannt, kannte ich doch von Mama nur die Herzwaffeln. Die schmecken zwar auch, machen aber irgendwie wenig Lust auf Waffeln als die Brüsseler Waffeln mit ihrer dicken Form.

So ganz ehrlich, so ein Brüsseler Waffeleisen hätte ich aber schon gerne gehabt. Aber ein Gerät kaufen, dessen Vorgänger quasi nur im Schrank stand. Da siegt der Schwabe in mir dann doch. Bis es vor Weihnachten bei Amazon 30% auf die Warehouse (Rücksendungen zu Amazon) gab und dort sich auch ein Brüsseler Waffeleisen fand. Bei so einem Deal muss man doch einfach zuschlagen oder?

Kardamom Waffeln mit ApfelkompottDamit das Waffeleisen in den nächsten Monaten auch kräftig genutzt wird, gibt es zukünftig immer mitten im Monat ein Waffelrezept! Somit gibt es keine Ausrede mehr für mich.

Der Anfang machen die Kardamom Waffeln mit Apfelkompott, dass dann doch meine Lieblingszutaten des letzten Jahres miteinander verbindet. Zum einen der grüne Kardamom, einer der Lieblingsgewürze seit der Indienreise vor Jahren, Buchweizenmehl und der Kokosnussmilch.

Kardamom Waffeln mit ApfelkompottLetztere hat es sogar in der Provinz ins Kühlregel meines örtlichen Supermarktes geschafft, und ist nicht mit der Kokosnussmilch aus der Dose zu vergleichen. Alternativ geht natürlich auch normale Milch oder Mandelmilch. Aber ohne Kuhmilch ein veganes und glutenfreies Rezept.

Waffeln die schneller Weg weg sind, als ich dachte – Reste können aber auch gut eingefroren werden, und im Toaster kurz aufgebacken werden. Wie gut das mir der Toaster fehlt, somit muss ich ja alle Waffeln essen oder?

kardamom Waffeln mit Apfelkompott
 
Author:
Zutaten:
  • 460 g Kokosnussmilch (aus dem Frischeregal)
  • 1 Tl. Kokosnussöl
  • 170 g Datteln (entsteint)
  • 1 Tl. Vanilleextrakt
  • 200 g Buchweizenmehl
  • 1 Tl. Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • ¼ Tl. gemahlenen grünen kardamom
  • etwas Pflanzenfett zum ausbacken (hier Kokosnussöl)
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 150 g Cranberries
  • Kokosnussöl
  • 100 ml Wasser
  • Ahornsirup
Zubereitung:
  1. Für den Waffelteig die Kokosnussmilch mit dem Kokosnussöl, Datteln und dem Vanillextrakt (alternativ Paste) im Standmixer fein pürieren.
  2. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, Meersalz sowie kardamomvermischen, die Dattelmilch dazugeben und gut verrühren. Alternativ kann die Mehlmischung auch zur Dattelmilch gegeben werden, und im Standmixer (hier: Vitamix) zu einem Teig verrührt werden. Den Teig abgedeckt im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Cranberries waschen.
  4. Etwas Kokosnussöl in einem Topf erhitzen, die Äpfel sowie Cranberry hinzugeben, kurz anschwitzen. Wasser hinzufügen und zugedeckt für rund 10 Minuten auf kleiner Stufe. Evtl. noch etwas Wasser hinzugeben
  5. Die Waffeln nach Anleitung des Herstellers des Waffeleisens herausbacken. Für meine kleinen Waffeln habe ich jeweils eine kleine Saucenkeller mittig in das brüssler Waffeleisen geben, was ich vorher mit etwas Kokosnussöl einfettet habe. Auf mittlerer Stufe rund 5 Minuten gebacken.
  6. Die Waffeln lassen sich kurzfristig im Backofen (100°C Ober-Unterhitze) warm halten, zum Servieren das warme Apfel-Cranberry Kompott über die Waffeln geben und mit Ahornsirup genießen.

 

2 Kommentare

  1. Haargenau so geht es mir auch – bzw. ging, wenn es um die Korrelation von Waffeleisenform und Häufigkeit des „Waffelns“ geht. Ich konnte das Herzchen-Eisen zum Glück an die Schwester weitergeben. Bonuspunkt auf dem Nachhaltigkeitskonto… ;)
    Die Variante mit Kardamom wird asap probiert!
    Schöne Grüße zum Sonntag!

    • Daher erfolgte jetzt bei mir Quasi das öffentliche Bekenntnis das es dieses Jahr mind. 12 Waffelrezepte hier geben wird, dann muss das Eisen quasi ran. LG Tina

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: