Zitronenkekse

Zitronenkekse oder Cookies?

Irgendwie bin ich schon immer wieder über mich selbst erstaunt, da liebe ich Kekse, backe aber außerhalb der Weihnachtszeit keine selber. Warum eigentlich? Und müssen Kekse wirklich weihnachtlich sein? So klassische Kakaoplätzchen würden doch auch im Frühling gut passen, oder?

Zitronenkekse
Und spätestens beim Sprung über den Teich in die USA findet man die amerikanischen Cookies in jeder Bäckerei oder Coffeeshop. Als es im Januar beruflich etwas stressig wurde, und die Lust auf einen Schokokeks wuchs, backte ich zum ersten Mal seit Jahren wieder Cookies. 

Und nach den weltbesten Schokoladenkeksen hat mich scheinbar das Keksfieber gepackt – weiter geht es mit Zitronenkeksen. Einen Hauch von Frühling ohne Zweifel, und die Keksdose war bei mir mal wieder schnell leer als gedacht.

Zitronenkekse

Anstelle den Teig einzufrieren und die Kekse frisch zu backen, bin ich dazu über gegangen, mir ein paar Kekse nach dem Auskühlen einzufrieren. Somit bleiben sie länger frisch, und der Keksvorrat hält länger als nur ein paar Tage. Wobei, dann könnte ich ganz schnell wieder das nächste Rezept ausprobieren, oder?

Zitronenkekse
 
Author:
Zutaten:
  • 115 g Butter (zimmerwarm)
  • 100 g Zucker
  • 2 Bio-Zitronen
  • ½ Tl. Vanilleextrakt
  • 1 Ei, Klasse M (zimmerwarm)
  • 190 g Mehl, Typ 405
  • ¼ Tl. Salz
  • ¼ Tl. Backpulver
  • ¼ Tl. Backsoda
  • Puderzucker zum wälzen
Zubereitung:
  1. Mit der Küchenmaschine die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Anschliessend den Vanilleextrakt, Abrieb der beiden Zitronen sowie 2 Tl. Zitronensaft und das Ei hinzugeben. Kurz vermengen.
  2. Das Mehl mit dem Salz, Backpulver sowie Backsoda vermischen und gesiebt zur Buttermasse geben und unterrühren bzw. mit den Händen schnell zu einem Teig verkneten. Abgedeckt für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze vorheizen, ein Backpapier mit Backpapier auslegen. Mit einem Teelöffelmass oder einem kleinen Eisportionerer Kugeln aus dem Teig stechen, von Hand die Form nacharbeiten und im Puderzucker wälzen.
  4. Mit Abstand auf das Backblech setzten und für rund 12 Minuten backen. Auskühlen lassen und luftdicht aufbewahren.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: