Hirseporridge vegan

Hirseporridge vegan – eine Frühstücksalternative

Spätestens wer mir am Wochenende auf Twitter folgt wird schnell bemerken, da mag jemand Porridge. Egal welche Jahreszeit, die Chance ist groß, dass sich mindestens 4 mal im Monat ein Bild mit Porridge in meine Tweets verirrt.

Hirseporridge vegan via lunchforone.de

Für mich ist der Start in den Tag mit dem langsam gekochten Porridge, mit einer Portion Nussbutter die Alternative am Wochenende. Den somit schaffe ich es beim Frühstück komplett auf Haushaltszucker zu verzichten und komme dabei im Regelfall mit dem Topping aus frischem Obst als Süssmittel aus.

Nachdem mir aber nach Wochen mit Haferflocken-Porridge die Lust auf was anders war, probierte ich vor ein paar Wochen Hirse aus. Das Korn das seit ein paar Jahren wieder den Einzug in die deutschen Küchen findet, war es doch sonst nur noch in Grimm’s Märchen vom „Tröpfchen koche“ zu finden.

Hirseporridge vegan via lunchforone.de

Angeblich sehr gesund, so straffen die enthaltenen Mineralstoffe scheinbar das Bindegewebe – das freut bekanntlich jede Frau- und Eisen kann man auch meist nie genug bekommen. Aber mir persönlich schmeckt der Hirsebrei als Porridge auch ausgezeichnet. Im Gegensatz zum normalen Porridge kann hier aber etwas süße nicht schaden, ob Zucker, Ahornsirup oder aus Datteln. Ob ich als nächstes an Buchweizenporridge wage?

Hirseporridge vegan
 
Author:
Zutaten:
  • 100 g Hirse
  • 200 ml Wasser
  • 100 ml Milch (Kokosnussmilch, Nussmilch, Kuhmilch)
  • 1 Tl. Ahornsirup
  • 2 Tl. Nussbutter
  • Obst der Saison (frische Beeren, Orangenfilets, etc.) als Topping
Zubereitung:
  1. Hirse in einem Sieb unter fließendem warmen Wasser waschen. In einen kleinen Topf geben und rund 5 Minuten auf mittlerer Stufe unter ständigem rühren anschwitzen lassen.
  2. Nun das Wasser hinzugeben und zugedeckt für rund 10 Minuten auf kleiner Stufe, bei gelegentlichem umrühren, quellen lassen. Zum Schluss die Milch zugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen.
  3. Die Hirse sollte nun weich sein, und weitgehend die Flüssigkeit aufgenommen haben. Sollte die Hirse noch nicht weich sein, etwas länger kochen lassen. Gleiches gilt, wenn keine Flüssigkeit mehr übrig ist, hier noch etwas Milch hinzugeben.
  4. Zum Schluss den Ahornsirup hinzufügen, einmal durchrühren.
  5. Porridge in Müslischalen füllen, Obst und Nussbutter nach Wahl hinzufügen und wer es mag noch mit etwas heißer Milch übergiessen.
  6. Hinweis:
  7. Ich mag mein Porridge gerne etwas flüssiger (siehe Bild) so dass ich rund 200 ml Milch verwendete habe, und die Kochzeit um 5 Minuten verlängert habe.

 

1 Kommentar

  1. Aus eigener Erfahrung:
    Buchweizenporridge ist sehr lecker! Mir schmeckts.
    Hirse hab ich nun noch nicht als Porridge ausprobiert und werde das bald mal machen, denn Hirse steht immer im Vorratsschrank. =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: