Kürbissuppe mit Cidre

Kürbissuppe mit Cidre

Hätte mir jemand vor 20 Jahren erzählt, dass in der Zukunft im Herbst Kürbis einen festen Platz auf dem Speiseplan hat, hätte ich ihn vermutlich ausgelacht. Ich und Kürbis, der mich an langweilige Suppen bei Oma erinnerte?

Kürbissuppe mit Cidre via lunchforone.de

Tja und im Jahr 2016 kann ich von Kürbis einfach nicht genug bekommen, ob als Granola, Waffeln, Curry oder Tarte es darf überall gerne im Herbst mit Kürbis sein. Vermutlich auch, weil der Kürbis als Gemüse so leicht im Umgang ist. Einmal gekauft und man kann in an einem dunklen, nicht feuchten und nicht zu warmen Ort, gerne auch vergessen und er trägt es einem nicht nach. Kein Gemüse das man sofort oder in 2-3 Tage aufbrauchen muss – ganz im Sinne vom Kampf gegen Lebensmittelverschwendung.

Am liebsten schmeckt mir Kürbis allerdings immer noch in Suppe – schnell zu kochen und vorzubereiten, lässt sich einfrieren oder für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren um nach langen hektischen Bürotagen und einem kalten, nebligen Heimweg was warmes in wenigen Minuten auf den Tisch zu zaubern. Ob mit Süsskartoffeln, Thailändisch, mit Paprika oder mit indischem Popcorn.

Kürbissuppe mit Cidre via lunchforone.deOder wie dieses Jahr die Variante der Kürbissuppe mit Cidre – dem Apfelwein der in Frankreich, Großbritannien oder auch Kanada überall zu finden ist und bei mir gerne beim ausgehen das Glas Wein oder Bier ersetzt.

 

Kürbissuppe mit Cidre
 
Author:
Zutaten:
  • 1 Schalotten, gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, gewürfelt
  • 1 Karotte
  • 1 Kartoffel, weich kochend
  • 2 El Olivenöl
  • 1 Hokkaidokürbis (rund 800 g) (hier: Chamäleon Kürbis)
  • 250 ml Cidre
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Meersalz, gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2-4 Kräuterseitlinge
  • 1 El Butter
  • Meersalz, weißer gemahlener Pfeffer, Rosmarin, Thymian
Zubereitung:
  1. Die Karotte und Kartoffel waschen, schälen und in grobe Würfel schneiden. Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen und in 5 cm dicke Würfel schneiden.
  2. In eine Topf das Olivenöl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen bis sie eine leichte Farbe annehmen. Kürbiswürfel, Karotten sowie Kartoffeln hinzugeben und unter Rühren für weitere 5 min. auf mittlerer Hitze anbraten lassen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Cidre sowie Gemüsebrühe ablöschen. Zugedeckt für 20 min. köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  3. Mit einem Stabmixer die Suppe fein pürieren, abschmecken.
  4. Für die Pilze die Kräuterseitlinge kurz abbürsten, in dünne längliche Scheiben schneiden. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die Pilze von beiden Seiten anbraten und zum Schluss mit Meersalz, Pfeffer sowie den Kräuter würzen.
  5. Zum Servieren rund eine Suppenkeller der Kürbissuppe in die Teller füllen und mit den Pilzen belegen und etwas Butter darüber geben sowie unverzüglich servieren.

 

Teile diesen Beitrag