Weihnachtlicher Kirschkuchen vom Blech

Weihnachtlicher Kirschkuchen vom Blech – Abwechslung zu den Weihnachtsplätzchen

Darf man es überhaupt aussprechen? Irgendwann kann ich persönlich keine Lebkuchen, Dominosteine, Weihnachtskekse & co. mehr sehen – geschweige den mit Genuss verzehren.

Dieses Jahr ist es zwar noch lange nicht so weit, aber falls bei euch der Punkt schon erreicht ist, habe ich für euch heute das perfekte Rezept für etwas Abwechslung auf der Kuchentafel in der Weihnachtszeit.

Weihnachtlicher Kirschkuchen vom BlechWeihnachtlicher Kirschkuchen vom Blech sorgt mit weihnachtlichen Gewürzen für die Weihnachtsstimmung, mit der Füllung aus cremigem Quark und Kirschen aber herrlich fruchtig.

Dazu lässt sich das ganze auch überraschend gut transportieren, sollte man noch einen Kuchen für einen Adventssonntag oder Weihnachtsbesuch suchen.

Weihnachtlicher Kirschkuchen vom Blech
 
Author:
Zutaten:
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 75 g Weizenmehl, Typ 405
  • 2 El. Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 125 g Butter, zimmerwarm
  • 120 g Zucker
  • 2 El. Vanillezucker
  • 3 Eier, Klasse L
  • 1 Prise Salz
  • ½ Päckchen Lebkuchengewürz
  • 1 Bio-Zitrone, Abrieb hiervon
  • 50 ml Milch
  • Belag:
  • 1 Glas Sauerkirschen (370 g Abtropfgewicht)
  • 1 Tl. Speisestärke
  • 150 ml Kirschsaft
  • 6 Blatt Gelatine
  • 500 g Magerquark oder Skyr
  • 250 g abgetropfter griechischer Joghurt (oder Frischkäse)
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 600 ml Sahne
  • Guss:
  • 1 TL Speisestärke
  • 250 ml Kirschsaft
  • Abrieb einer Bio-Orange
  • Zimtstange
  • 1 TL Zucker
Zubereitung:
  1. Für den Teig das Buchweizenmehl mit dem Mehl, dem Kakaopulver und dem Backpulver vermischen und sieben. Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Schüssel geben schaumig rühren. Dann die Eier einzeln hinzugeben (Rührbesen) leicht schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Dann die restlichen Zutaten für den Teig zugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf ein gefettetes Backblech (30 x 40 cm) streichen.
  2. Die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen und den Saft auffangen. Davon 250 ml für den Guss abmessen. Den Teig gleichmäßig mit Kirschen belegen und ca. 20 - 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Den Kuchen auf dem Blech auskühlen lassen.
  3. Für die Quarkmasse die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Das Ei mit Zucker und Zitronensaft im Wasserbad warm aufschlagen bis es cremig wird. Darin die ausgedrückte Gelatine auflösen und mit einem kleinen Teil des Magerquarks vermischen. Danach den Rest des Quarks zugeben und glatt rühren. Vorsichtig die steif geschlagene Sahne unterheben und die Masse auf dem erkalteten Boden verteilen. Mindestens 1 Stunde kühl stellen. Anschließend den Kuchen in Stücke schneiden.
  4. Für den Guss die Speisestärke mit ca. 50 ml Kirschsaft verrühren. Den restlichen Kirschsaft mit dem Zucker, Zimtstangen und Abrieb der Orange in einem kleinen Topf aufkochen lassen, die Zimtstange entfernen und dann die aufgelöste Speisestärke unter Rühren zugeben, kurz aufkochen und den Guss eindicken lassen. Nach kurzem Abkühlen den Kirschguss auf den Schnitten verteilen.
  5. Wenn der Guss vollständig erkaltet ist, in Schnitten schneiden.

 

Teile diesen Beitrag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein

Rate this recipe: