Soba Nudeln mit Pesto

Soba Nudeln mit Pesto

Das es in Japan auch noch etwas anderes als Sushi gibt, habe ich auf meiner ersten USA Reise 1999 in San Francisco festgestellt. Zwar habe ich dort auch das erste Sushi probiert (und seitdem hat mich der Sushi Bann erwischt), aber auch die normale japanische Küche die neben Sushi und Sukiyaki (Grillplatte) besteht. Nämlich Köstliche Nudeln, Tempura und Ramen & vieles mehr.

Nun lag meine Japanreise schon wieder vier Monate zurück (wirklich schon so lange ?), die mitgebrachten Spezialitäten hatte ich nach dem Stress über die Rückreise sofort in die Schränke verbannt – und irgendwie vergessen. Waren vier Wochen japanische Küche dann doch zu viel bzw. zu lang?

Also Zeit endlich mal wieder japanisch zu kochen, leider benötigt man für die richtige japanische Küche sehr viel Zutaten die auch selbst mein Asiatischer Supermarkt nicht im Sortiment hat , z.B. Dashi & co. also muss die Online Bestellung her – nur liefern die nicht innerhalb von 24 Stunden wenn ich mal gelüsten darauf habe.

Also, gab es einfach Japan meets Italy – das klassische Basilikum Pesto (Rucola hätte besser gepasst hatte ich aber nicht im Haus) – mit den Soba (=Buchweizen & glutenfrei) harmonierte es perfekt…und natürlich darf der obigatorische braune Tee nicht fehlen.

japanische Soba Nudeln mit Pesto

Soba Nudeln mit Pesto
für 2 Personen

200g Soba Nudeln (Buchweizen)

für das Pesto
60 g Basilikum
Saft einer halben Limette
20 g Parmesan
1 El Pinienkerne
1 Knoblauchzehe
40 g Olivenöl

Alle Pestozutaten in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Wasser zum kochen bringen, die Soba Nudeln hinzugeben – max. 5 minuten ziehen lassen. Abgiessen und mit dem Pesto vermischen – heiss servieren.

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Crossover perfekt umgesetzt. :-)

    In Deinem Japan-Blog hab‘ ich auch schon geschmökert, macht Lust auf Reisen…

    • Danke, schmeckt auch sehr lecker!
      Und danke fürs Japan Blog lesen – im Winter folgt irgendwann mal (wenn es zeitlich klappt) noch ein Update auf deutsch mit Reisetipps

    • Die idee hatte ich aus dem „Japanisch kochen “ von Yasuko Fukuoka, steht bei mir jetzt öfters auf dem Speisezettel, besonders da es auch büro-kochbar sein dürfte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein