Spargelsalat mit gerösteten Tomaten – Spargel aus Grado

Spargelsalat mit gerösteten Tomaten

Die Spargelbuden sind von den deutschen Strassen zwischen Ende April und Ende Juni nicht weg zu denken, dass gleiche gilt für die Speisenkarten Land auf und ab. Während sich bei uns langsam der grüne Spargel als gute Alternative zu den weissen Stangen durchsetzt, ist es in anderen Ländern noch ungewöhnlich Spargel in der weissen Form zu finden.

Spargelsalat mit gerösteten Tomaten

Beim Kauf vom weissen Spargel in der Sonneninsel Grado, der Lagunenstadt rund 1,5 Stunden östlich von Venedig, wurde mir deshalb genau erklärt das ich die Stangen auch unbedingt vorher schälen müsste. Der weiße Spargel ist in Italien ungewöhnlich, sind nur die wenigsten Böden für den Anbau geeignet. Anders sieht es in der Region Friaul Julisch Venetien aus, seit rund zwei Jahrhunderten werden knapp 250 hektar Ackerland mit Spargelkulturen bewirtschaftet und der sandige Boden des Überschwemmungsbiebts eignet sich dafür wunderbara.

Jedes Jahr im Mai findet dazu in Grado das Fossalon Spargelfest statt, wo der König des Gemüse auf die reiche Fischausbeute der Lagune trifft.

Sonneninsel Grado

Wer sich zur früher Stunde für einen Spaziergang durch die schmalen Gassen in Richtung Kanal aufmacht, hat das Glück die Fischer beim auslaufen bzw. einlaufen zu beobachten. Langsam fahren die alten Schiffe den schmalen Kanal, der gleichzeitig als Hafen dient, hinauf. Auf der Seite werden die ersten Fänge ausgeliefert, die Netze zum trocknen aufgespannt, sich anschliessend aufs alte Fahrrad geschwungen und mit ein zwei Fischen in Papier auf dem Gepäckträger in Richtung Heimat gemacht.

Frischer findet man wohl kaum Fisch – wer allerdings keine Lust aufs selberkochen hat, bieten sich zwei Restaurants an. Nur mit dem Wassertaxi erreichbar ist die Trattoria Ai Ciodi auf der Insel Anfora (Reservierung erforderlich anfora@alice.it) mit rustikal traditoneller italienischer Küche, das Menü für 35 € inkl. Wein oder das Restaurant der Fischergenossenschaft (Cooperativa Pescatori Zero Miglia) direkt am Kanal. Auch hier gilt unbedingt reservieren!

Sonneninsel Grado II

Oder dann doch selber kochen? Zum Beispiel mit einem weissen Spargelsalat mit gerösteten Tomaten, Sardellen und Kapern. Bei meinem weissen Spargel handelte es sich um den Fossalon Spargel, im Geschmack sehr ähnlich den deutschen Stangen, aber dann doch am Anfang leicht bitter mit süssem Nachgeschmack. Funktioniert aber natürlich auch mit jeder anderen Spargelart.

Spargelsalat mit gerösteten Tomaten

Spargelsalat mit gerösteten Tomaten
Write a review
Print
Zutaten
  1. 1 kg weissen Spargel
  2. 750 g Cherrytomaten
  3. 2 El. Butter, gesalzene
  4. Bio-Zitrone
  5. Meersalz, Pfeffer
  6. 4 El. Kapern in Lake
  7. 6-10 Sardellen in Öl
Zubereitung
  1. Die Spargelstangen waschen, schälen und das holze Ende abbrechen. Den Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen. Ein großes Stück Alufolie (zum vollständigen einschlagen des Spargels) mit Butter ausfetten, die Spargelstangen ohne zu überlappen darauf legen, die restliche Butter als Flocken darüber legen. Schale der Zitrone ohne weisse Haut schälen, mit etwas Meersalz zum Spargel geben und gut verpacken.
  2. Für rund 20 Minuten im Backofen garen.
  3. Die Tomaten waschen, in eine ofenfeste Form setzen und für rund 10 Minuten in den Ofen geben.
  4. Wenn der Spargel bissfest gegart ist, aus dem Ofen nehmen, auspacken und abkühlen lassen. Die Spargelköpfe abschneiden, die restlichen Stangen in ca. 3 mm dicke schräge Scheiben schneiden.
  5. Für das Dressing die Sardellen mit etwas frisch gemahlenen Pfeffer im Olivenöl zerdrücken, rund 2 El. der Kapern Lake hinzugeben. Kurz verrühren und über die Spargelscheiben giessen, umrühren.
  6. Kapern zum Spargelsalat geben und mit den heißen Tomaten servieren.
Reiseblog Foodblog Lunch For One https://www.lunchforone.de/blog/

Hinweis
Die Reise nach Grado erfolgte im Auftrag von TravelBloggerNet und Grado Tourismo. Allerdings spiegelt der Artikel vollständig meine persönliche Meinung zu Grado wieder.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein