Feigensalat – Sinnlichste Salat der Welt

Bevor sich die Saison von europäischen Feigen dem Ende zuneigt, noch schnell mal wieder meinen Lieblingssalat zubereitet. Natürlich gibt es Feigen auch zu anderer Zeit, aber warum die Feigen um die halbe Welt fliegen lassen?

Italienische Feigen – Juni bis August
Griechische / Türkische Feigen – September bis November
(wobei 3/4 des Angebots in Deutschland aus der Türkei stammt)

Offen gesagt, die Feige ist nicht unbedingt meine Lieblingsfrucht, ich gehöre weder zu den Fans von Feigenmarmelade noch Feigenkuchen & co. Für mich gibts nur zwei Rezepte, wo die Feige drin sein darf: Senf & den Salat. Sonst gerne ohne!

Jamie Oliver, von seinen letzten Shows war ich nicht sooo begeistert, wobei leider die aktuelleren auch nicht mehr im Deutschen TV zu laufen scheinen, zum Glück gibt es ja heute das WWW. Aber eine meiner Lieblingssendungen von ihm war die erste – The Naked Chef. Tolle Ideen, neue Impluse & Leckere Rezepte.

Eines davon ist dieser sinnlichste Salat der Welt, aus dem Kochbuch Genial lecker (eine unbedingtes „Must-have“ in meinem Augen)

„Stell dir all das in deinem Mund vor: Salzig, cremig, pfeffrig, süß. Und noch ein bisschen Zitrone … Die Rede ist von einem der besten Salate.“
Jamie Oliver

Da bleibt mir nur übrig ihm zuzustimmen, und nachzukochen

Feigensalat

Sinnlichste Salat der Welt – Feigensalat nach Jamie Oliver
für 4 Personen

4 Feigen
4 große Scheibe dünn geschnittener Parmaschinken
2 Büffelmozarella
200 g Rucola
1 unbehandelte Zitrone
75g Parmesankäse am Stück
frische Minze
6 EL Olivenöl
1 EL Honig
3 EL Zitronensaft
Meersalz, Pfeffer aus der Mühle
Honig

Die Feigen am Stilansatz kreuzweise tief einschneiden, aber nicht ganz bis zum Boden. Dann die Feigen mit Daumen und Zeigefinger unten zusammendrücken, sodass sie sich öffnen und das Innere der Frucht zu sehen ist. Die Feigen aufeine Platte oder Teller setzten und mit einer Scheibe Parmaschinken umwickeln.
Mozzarella von Hand zerteilen und daneben verteilen, den Rucola putzen, waschen, trocken schleudern und darüber streuen.
Geriebene Zitronenschale über den Salat reiben, die Minze leicht von Hand zerreisen und darüber streuen.
Mit einem Messer hauchdünne Streifen von dem echten Parmesan abschaben und auf den Salat geben.
Olivenöl, Honig und Zitronensaft vermischen, mit etwas Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und als Dressing über den Salat geben.
Für das besondere etwas dient der im Wasserbad erwärmte Honig, der mit einem Löffel vorsichtig tröpfchenweise über die anderen Zutaten verteilt wird.

8 Kommentare

    • Das klingt ganz nachdem gleichen Rezept, und sollte auf jeden Fall ausprobiert werden (macht allerdings süchtig)

  1. hmmm, das klingt herrlich! Vielen Dank für die Inspiration, ist gespeichert! Das erinnert mich daran, dass ich mal wieder meine Jamie-Bücher aus dem Schrank holen sollte… erst diese Woche haben mich beim Einkaufen Feigen angelacht, so spontan wusste ich aber nicht, was ich damit machen soll. Nächstes Mal nehm ich sie mit! ;)
    Bin übrigens auch aus dem Schwäbischen :)

    • Eigentlich sind die Bücher ja auch zu schade um im Schrank einzustauben, daher auf jeden Fall mal wieder darin stöbern.

  2. wie konnte mir das entgehen, obwohl roberst sogar nochmal auf meine version verwiesen hat? parmesan mag ich keinen drauf, aber ansonsten beginnt jetzt wieder die zeit dafür. wir haben ja in wien das glück, frische wiener feigen zu bekommen – bis in den november.

    • Wie in Wien gibt es frische Feigen? Neid pur. Dank der vielen türkischen Supermärkte haben wir seit 1-2 Jahren eine tolle Qualität an frische Feigen, kein Vergleich zur Supermarktware (die ich nie mochte).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein