Misosuppe – Shiru mit Rindersteak und Kürbis

In den tiefen meines Kühlschranks lagert noch der letzte Rest meiner aus Japan mitgebrachten Hida Misopaste, in der Region wird eher die dunklere Version ‚akamiso‘ bevorzugt. In einer kleinen lokalen Firma gekauft, enthält sie im Gegensatz zu sonst weit verbreiteten Misopasten in Japan und auch in Deutschland keine Konservierungsstoffe & co.

Und für eine einfach, aber köstliche Misosuppe, war sie mir dann doch zu schade. Wobei man sie mit diesen Zutaten wohl kaum als klassische Shiru laufen lassen könnte.

Shiru I

Wie man sieht habe ich nicht nur die Misoreste verbraucht, es befand sich auch noch etwas Kürbis im Kühlschrank und Shiitake Pilze, somit beweist sich auch wieder das nicht nur die klassisch deutsche Suppe sich als Resteverwertung eignet. Und dauert max. 15 min.

Shiru II

Japanische Misopsuppe mit Kürbis & Pilzen & Rinderfleisch
für 1 Person

150g Rindersteak
100g Shiitake Pilze
1/8 eines kleinen Hokkaido Kürbis

2 El. Shiro (Sojasauce)
1 El. Mirin (Reisessig)
1 frische rote Chilischote
2 El. Misopaste (dunkle)
1 fingerkuppen grosses Stück frischen Ingwer
Bio-Zitrone
etwas Fett zum anbraten
Seasamöl

Die Shiitake Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Den Hokkaido schälen, das innere entfernen und in gleich grosse Würfel wie die Pilze schneiden. Die Chilischote halbieren, das Rindersteak beidseitig mit etwas Miso einreiben.
Seasamöl erhitzen, die Kürbiswürfel hinzugeben, kurz anrösten, anschliessend die Pilze hinzugeben, eine der Chilischotenhälften. Auf leichter Flamme weiter ziehen lassen, 1 El. Sojasauce sowie Mirin zugeben. Mit etwas geriebenen Ingwer sowie Zitronenschale würzen.

In einer weiteren Pfanne Fett für das Rindersteak erhitzen, die zweite Chilischotehälfte, das Rindersteak von beiden seiten braten -es sollte englisch (=blutig) gebraten werden, dauer ca. 1,5 min. pro Seite. In Alufolie ruhen lassen.

Zwischenzeitlich die restlihe Misopaste in die Suppenschale geben, mit kochendem Wasser aufgiessen, kurz umrühren zum auflösen. Mit 1 El. Sojasauce würzen, das Gemüse hinzugeben. Das Rindersteak in sehr dünne Scheiben aufschneiden, auf die Suppe legen.

PS: Das Fleisch zieht in der Suppe noch nach, und wird dann innerhalb von Sekunden gar, sobald man es umrührt. Wer es gerne weiterhin medium oder englisch möchte, einfach nicht umrühren.

Und weil es so schnell geht und gut schmeckt, ohne Fix & co. zu verwenden, mein Beitrag für
Cucina Rapida

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein