Lachs mit Orangen-Senf Haube

Lange ist es her das es keine ‚richtige‘ Kochshow im täglichen TV gab (gut ob das heute anders ist lassen wir mal dahingestellt). Bis Tim Mälzer 2003 mit Schmeckt nicht, gibt’s nicht bei VOX anfing, zweimal den Fernsehpreis in Folge hierfür bekam und vermutlich ein Grund für die Kochshowflut ist.

Und ich bekenne offen, damals habe ich sie öfters angeschaut, auch einiges nachgekocht. Das so wirklich einzige Rezept das in meinen Rezeptordner landen durfte, und seitdem sehr oft nachgekocht wurde ist dieses. Jahrelang auch unser Heilig Abend Familienessen, da es doch sehr leicht zuzubereiten ist, und vor allem noch schnell nach dem Ende der Kirche gegen 18 Uhr ohne stundenlanges in der Küche stehen gelingt. Dieses Jahr muss ich mir was neues einfallen lassen, daher wird es schon im November gebloggt.

Lachs mit Orangen-Senf Haube

Lachs mit Orangen-Senf Haube
nach Tim Mälzer / 4 Personen

1 Bund frischen Dill
50g weiche Butter
2 EL körniger Senf
1 EL Dijon-Senf
2 EL Honig
Salz, Pfeffer
2 unbehandelte Orangen
1 kg Lachsfilet (Mittelstück ohne Haut & Gräten)
600ml Gemüsefond
300ml Sahne
200ml
etwas Honig
Salz, Pfeffer

1. Für die Senf Haube den Dill grob hacken und mit der Butter, etwas Salz und Pfeffer fein pürieren, den Senf und Honig unterrühren. In einen Gefrierbeutel geben und glatt streichen (Größe: wie das Lachsfilet). Für ca. 30 min. kalt stellen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2. Den Lachs in Portionsstücke schneiden. Die Orangen in Scheiben schneiden, die Hälfte in eine gefettete Auflaufform legen. So das ca. 2-3 Scheiben unter je einem Lachsfilet liegen. Den Lachs auf die Orangenscheiben legen. Die Senf Butter aus dem Kühlschrank nehmen, unverzüglich mit einem scharfen messer (oder Schere) den Gefrierbeutel Portionsweise schneiden. Die obere Folie abziehen und die Butter auf die Lachsfilets geben, kurz andrücken und die andere Folie abziehen. Mit den restlichen Orangenscheiben belegen.

3. 300ml Gemüsefond erhitzen und angiessen. Je nach Ofen für ca. 15 min. bei 180°C garen.

4. Den restlichen Gemüsefond mit Weisswein und Sahne erhitzen, und stark einreduzieren lassen. Am Ende der Garzeit den Fonds aus der Form vorsichtig durch ein Sieb in den Topf giessen, den restlichen Honig hinzugeben und erneut einredzieren lassen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Die Sauce noch kurz aufschäumen (entweder mit dem Zauberstab, es geht aber auch ein Milchaufschäumer oder wie ich mit dem Nespresso aeroccino).

Tipp: Uns schmeckt am besten Reis dazu, und die gebackenen Orangenscheiben

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Das Rezept klingt gut. In Fisch+Orange und Fisch+Senf kann ich mich sowieso reinlegen, da kann nicht viel schiefgehen. ;)

    Ein schönes Konzept der Kochsendung fand ich immer Biolek. Da war zwar oft viel Gewaaf dabei, aber durch die gewisse Ernsthaftigkeit (die heutzutage den diversen Wir-kochen-mit-Stars-Sendungen abgeht) hatte das schon was. Könnte man mal neu auflegen mit jemand frischerem. ;)

  2. Bioleck war immer sehr interessant, sollte Tim Mälzer nicht der Bioleck ersatz bei der ARD sein?

    Mir haben die ersten zwei Jamie Oliver Staffeln auch noch gut gefallen, damals dreht es sich auch noch ums kochen und nicht nur „um ihm“ ;)

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Küchenblogs F-O-M, lunchforone. lunchforone said: Lachs mit Orangen-Senf Haube: http://wp.me/pUYLm-4y […]

  4. Tim Mälzer und ich sind nie so warm geworden. Ich ignoriere den auch immer aus jeglichen News raus. ;) Sowas muss auch kein Koch machen, der dann am Ende noch anfängt klugzuscheißern, sondern so ein gemütliches Gequatsche wie bei Biolek war schon genau richtig. Wir brauchen einen kochaffinen Talker. ;)

    Und mit JO werde ich irgendwie auch nicht warm. Lag vielleicht auch an der Kameraführung der ersten Serie da, danach wars mir dann wurscht. ;)

Comments are closed.